WAZ: Ruhrfestspiele 2019 eine Woche kürzer

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Die am 1. Mai beginnenden Ruhrfestspiele 2019 werden
eine Woche kürzer als gewohnt. Das berichtet die Westdeutsche
Allgemeine Zeitung (WAZ, Freitagsausgabe). Der Grund sind sinkende
Sponsorengelder. Die Einbuße bezifferte der neue Intendant Olaf Kröck
(47) gegenüber der WAZ auf „etwas über eine Million“. Zugleich
garantierte Kröck „keinen Unterschied in der Erlebnisqualität“. Der
Festivalchef versprach im Interview mit der WAZ „die ganze Vielfalt,
für die die Menschen die Ruhrfestspiele lieben“.

Hauptsponsor der Ruhrfestspiele war über Jahre der in Essen
ansässige Chemie-Konzern Evonik. Evonik hatte sich bereits vor der
Berufung Kröcks für eine Neuausrichtung des Sponsorings entschieden.
Man habe im Rahmen von „konzernweiten Maßnahmen zur Kostenreduktion
auch unsere Sponsorings“ überprüft und „einige Einschnitte
vorgenommen“, hieß es gegenüber der WAZ. Die Ruhrfestspiele blieben
aber auch 2019 „eines der wichtigsten Kultur-Engagements“ von Evonik.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 17. Januar 2019. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste