Wie wird Hanföl gewonnen?

Abgelegt unter: Gesundheit |


Hanföl wird aus der Hanf Pflanze Sativa gewonnen. Um das wertvolle Öl zu gewinnen, werden die Samen kalt gepresst.
Das nach der Pressung entstandene Hanfsamenöl enthält in der Regel kein T-H-C oder dieses nur in ganz geringen Mengen.

Die industrielle Hanföl Herstellung

In der Regel stammt Industrielles Hanföl aus der Hanfpflanze Indica und ist vergleichbar ähnlich wie das Hanfsamenöl.
Die industrielle Hanfsorte beziehungsweise Hanfpflanze Pflanze Indica weist im Gegensatz zur Sativa-Pflanze einen deutlich höheren Effekt auf.
Die Fasern der Marihuana Pflanze Sativa brechen wesentlich leichter, weswegen sie dem Industriehanf ganz klar unterlegen sind.
Dafür hat der Industrielle Indica Hanf anders als es beim Sativa ist, einen niedrigeren T-H-C Gehalt, dieser häufig bei psychoaktiven und persönlichen Problemen gebrauch findet.
Industrieller Hanf hat deswegen einen deutlich niedrigen Gehalt, weil dieser üblicherweise in der Harzdrüse der weiblichen Hanfpflanze gebildet wird, bei industriellem Hanf werden allerdings keine Knospen erzeugt, weshalb ihm dieser Bestandteil fehlt oder er nur in ganz geringen mengen vorhanden ist.
Abgesehen davon besitzt Industriehanf erhöhte Werte.

Was versteht man unter Hanfextraktöl?

Hanföl und oder vielmehr Hanfextraktöl stammt aus der Pflanze Sativa. Dieses Extrakt wird nicht nur aus den Samen gewonnen, sondern aus den kompletten Pflanzenteilen, einschließlich Stängel und Blatt. In der Regel bestehen Hanföle aus etwa 97 % Hanfsamenöl, pflanzlichem Glyzerin und Milchöl und die anderen 3 % aus einem Hanfextrakt.
Weil in diesem Hanföl kein Tetrahydrocannabinol vorhanden ist, ist es in der USA in 50 Staaten legal.

Was ist der genaue Unterschied beim Hanfextrakt, Hanföl?

Im Grunde werden beide Pflanzen aus ein und derselben Pflanze hergestellt, Hanföl enthält jede Menge wertvolle Nährstoffe, wichtige Omega-3- und -6-Fettsäuren und viele Antioxidantien.
Reines Hanföl wird üblicherweise nur aus den Samen gewonnen und enthält demnach nicht die gleiche  Menge wie es bei medizinischen Ölen welches aus der Pflanze stammt, der Fall ist.
Im Vergleich zu Hanfölen für den medizinischen Bereich, welches zwischen etwa 3 % – 25 % Tetrahydrocannabinol beinhalten, weist das aus den Samen stammende Hanföl meist weniger als 3 % auf.
Viele Hersteller zeichnen ihre Produkte nicht richtig aus, so das dieses häufig zu Verwirrungen führt.
Oftmals stellt sich nämlich heraus das hinter dem Hanföl ein Hanfölektrakt steckt. Bei Nordic Oil, wie es in diesem Beispiel zu sehen ist: https://www.havelstadt.de/nordic-oil ist dies anders. Hier führt der Hersteller ordnungsgemäß alle Inhaltsstoffe richtig auf

Was genau ist Industriehanf?

Industriehanf hat in der Regel hohe Werte und einen T-H-C Gehalt der unter 0,2 % liegt.
Industriehanf wird üblicherweise angebaut, da es reich an Ballaststoffen ist.
Schon früher in der alten Antike fand medizinischer Hanfsein gebrauch und wurde oft auch als Erholungsmedikament bezeichnet.

Hanföl oder vielmehr das reine Hanfsamenöl besteht zu 100 % aus den kalt gepressten Hanfsamen, dieses keinerlei Füllstoffe, wie pflanzliches Glycerin, Triglyceride (MCT) oder auch andere Füllstoffe verwendet.
Wertvolles und kalt gepressten Hanfsamenöl sollte auf keinen Fall mit  dem chemischen Ölextrakt, welches aus der gesamten Pflanze gewonnen wird verwechselt werden.
Den dieses enthält zwischen
5 % und 20 % T-H-C und dient verschreibungspflichtig als alternativ Medizin und Schmerzmittel

Beitrag von auf 27. Juli 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste