Ausstellung: In die Weite – Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland / Einladung zu einem Pressetermin/Fototermin zur Einbringung des Dekrets Konstantins von 321 n. Chr. (FOTO)

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |



 

MiQua – Kolumba

In die Weite – Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland

Eine Ausstellung als historisch-ästhetische Annäherung

15. September 2021 – 15. August 2022

Einladung zur PK zur Einbringung des Dekrets Konstantins von 321 n. Chr.

Mittwoch, 8. September, 21.30 Uhr

Kolumbastraße 4, 50667 Köln

Mit großer Freude weisen wir Sie auf einen exklusiven Pressetermin hin, zu dem wir Sie zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit einladen:

Das Dekret Kaiser Konstantins aus dem Jahre 321 ist eine überragende Quelle, in der sich das Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland begründet. Im Dezember dieses Jahres erließ Konstantin ein im ganzen Reich gültiges Gesetz, das die Berufung von Juden in Ämter der Kurie erlaubte. Die Abschrift richtet sich an die Mitglieder des Stadtrates der Colonia Claudia Ara Agrippinensium, wie Köln in römischer Zeit hieß.

Dieses Dekret ist die früheste Urkunde zur Existenz von Juden in den nördlichen Provinzen des Reiches und damit in den heutigen deutschsprachigen Räumen. Es begründet das Festjahr und ist Ursprung aller Überlegungen zu diesem Thema. Als Abschrift des 6. Jahrhunderts hat es sich in der ältesten erhaltenen Fassung in der Gesetzessammlung des Codex Theodosianus in der Vatikanischen Bibliothek in Rom erhalten. Als Ergebnis langer Leihgabenverhandlungen und mit dem nachdrücklichen Eintreten des Kölner Erzbischofes, Rainer Maria Kardinal Woelki, ist es gelungen, dieses einzigartige Dokument zum Auftakt der Ausstellung In die Weite. Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland für fünf Wochen nach Köln zu holen. Die Ausstellung ist gemeinsam von Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, und MiQua, dem LVR-Jüdischen Museum im Archäologischen Quartier Köln, erarbeitet worden.

Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln,

Ulrike Lubek, Direktorin Landschaftsverband Rheinland, sowie

Abraham Lehrer, Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland,

werden als höchste Repräsentanten des gemeinsamen Projektes die herausragende Leihgabe in Empfang nehmen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, bei der Ankunft des Dokumentes und der Öffnung der Transportkiste am späten Abend des 8. Septembers dabei zu sein und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Bitte akkreditieren Sie sich unter ab@kolumba.de.

Es gelten die 3GRegelungen.

www.kolumba.de / mail@kolumba.de

www.miqua.lvr.de (https://miqua.lvr.de/de/index.html) / mail@miqua.lvr.de

Pressekontakt:

MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln Michael Jakobs Tel. +49 (0)221 809-7156presse.miqua@lvr.de
https://miqua.lvr.de/de/presse/presse.html

Unterstützende Presseagentur
ARTEFAKT Kulturkonzepte
Tel. +49 (0)30 44010 720
miqua-lvr@artefakt-berlin.de

Original-Content von: MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 6. September 2021. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste