Corona-Strategie: Weniger testen und auf den Impfstoff warten – führt das aus der Krise? / “Zur Sache Baden-Württemberg!”, SWR Fernsehen Baden-Württemberg (VIDEO)

Abgelegt unter: Gesundheit |


Das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” live am 12. November 2020

um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Zu Gast: Landesgesundheitsminister Manfred Lucha

Monatelang lautete das Mantra der Politik zur Bekämpfung der Corona-Pandemie “testen, testen, testen”. Mittlerweile arbeiten Ärzteschaft, Labore und Gesundheitsämter jedoch am Limit. Daher soll künftig nur noch bei eindeutigen Symptomen und bei Risikopatientinnen und -patienten getestet werden. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert und fragen sich, ob die Politik noch eine klare Corona-Strategie verfolgt oder ob die Situation noch unübersichtlicher werden wird. Denn bald könnte ein Impfstoff auf den Markt kommen, ohne dass die Voraussetzungen für systematische und effektive Impfungen geklärt sind. Warum hinkt die Politik auch bei diesem Thema hinterher? Diese und andere Fragen stellt “Zur Sache Baden-Württemberg!” Landesgesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne). Er ist zu Gast in der Sendung am Donnerstag, 12. November 2020, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Es moderiert Alexandra Gondorf. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

Vor Ort – im Testchaos

Der Hals kratzt, die Corona-Warn-App warnt vor Risikobegegnungen – wie einfach ist es derzeit, einen Corona-Test zu bekommen? Reporterin Alix Koch macht die Probe aufs Exempel. Anschließend trifft sie in einer Stuttgarter Wohngemeinschaft die Studentinnen Afena und Lara. Obwohl Afena mit Corona infiziert war, musste ihre Mitbewohnerin lange um einen Test kämpfen.

Weitere geplante Themen:

Trickbetrüger nutzen Corona-Angst aus

Mit einer neuen Betrugsmasche täuschen Trickbetrügerinnen und -betrüger gezielt ältere Menschen. Sie überrumpeln sie am Telefon mit Geschichten von Familienangehörigen, die schwer an Corona erkrankt seien und dringend eine fünfstellige Summe zur Behandlung benötigten. Allein im vergangenen Jahr haben die Täterinnen und Täter in Baden-Württemberg ihre Opfer um knapp elf Millionen Euro betrogen – auch mit altbekannten Methoden wie dem “Enkeltrick” und dem “falschen Polizisten”. Die Betrüger sind schwer zu fassen, denn die Strippenzieher sitzen häufig im Ausland und oft erstatten die Opfer aus Scham keine Anzeige.

Pforzheimer Firma unter Scientology-Verdacht

Ein Unternehmen mit Sitz in Pforzheim vertreibt bundesweit knapp 4.000 Euro teure Wasserfilteranlagen. Ein Millionengeschäft, für das mittlerweile sogar Ex-Bundesligaprofis werben. Doch seit Monaten gibt es den Verdacht, dass Scientologen die Firma unterwandert und ein Schneeballsystem aufgebaut haben. Erstmals sprechen ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in “Zur Sache Baden-Württemberg!” vor der Kamera. Sie fühlen sich hinters Licht geführt und finanziell geprellt und erheben schwere Vorwürfe gegen die Firmenbosse, die mit dem Unternehmen offenbar auch neue Sektenanhänger rekrutieren wollen.

Der Wolf geht um

Immer weniger Schäferinnen und Schäfer wollen in Gebieten, in denen Wölfe Tiere reißen, weiter Herden halten, obwohl Schafe für das Landschaftsbild und die Artenvielfalt wichtig sind. Seit rund drei Jahren ist der Wolf zurück in Baden-Württemberg und in dieser Zeit wurden 88 Schafe und Ziegen gerissen. Deshalb investiert das Land in den Schutz der Herden und zahlt Entschädigungen für gerissene Nutztiere. Jedoch nur, wenn die Halter alle Vorgaben des Landes einhalten und etwa große Elektrozäune auf den Weiden installieren. Für die Schäferinnen und Schäfer bedeutet das einen erhöhten Aufwand und das Risiko, aufgrund der komplizierten Bestimmungen letztlich dennoch kein Geld für gerissene Tiere zu erhalten.

“Zur Sache Baden-Württemberg!”

Das SWR Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek : Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 12. November 2020 bis 12. November 2021 unter http://www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter http://www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg .

Pressefotos unter http://www.ARD-foto.de .

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://www.SWR.li/Corona-Strategie .

Die Pressestelle des SWR auf Twitter: https://twitter.com/SWRpresse

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, mailto:ursula.foelsch@SWR.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7169/4760173
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 11. November 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste