Dachstaudensortimente für die extensive Dach- Begrünung

Abgelegt unter: Haus & Garten,Vermischtes |


Dachbegrünung.de
 

Welche Pflanzen eignen sich für die extensive Begrünung?
Es kommt auch auf die zur Verfügung stehende Substratschicht sowie die Tragfähigkeit des Daches an. Ist die Erdschicht ab 12cm stark, eignen sich Ziergräser wie Segge (Carex), Zittergras (Briza) oder Schwingel (Festuca). Aber auch Stauden wie zum Beispiel Hornkraut (Cerastium), Fingerkraut (Potentilla) oder Färberkamille (Anthemis) machen sich gut auf dem Dach. Das Dach ist stark den Witterungsverhältnissen ausgesetzt und somit ein extremer Standort. Deshalb eignen sich auch Lavendel, Thymian und Wiesensalbei hervorragend zur extensiven Begrünung.

Welche Arten von Pflanzen eignen sich besonders gut?
Grundsätzlich muss zwischen hohen und niedrigen Stauden unterschieden werden. Dementsprechend dick müssen auch die Substrate sein. Diese sind im Garten Shop online zu bekommen. Dachstauden werden stressvorkonditioniert und sind deshalb pflegearm. Sedum Pflanzen werden in der oft in der Form von Sedumsprossen ausgebracht. Deshalb werden jene Sedum Pflanzen bevorzugt, die genügsam sind.
Beliebt ist daher vor allem die Fetthenne, die für Aufbauten ab 6 cm Stärke geeignet ist. Um die Biodiversität zu erhöhen sollten möglichst viele verschiedene Arten verwendet werden. Mancherorts lassen sich bis zu 40 verschiedene Sorten auf einem Dach finden. Durchschnittlich sollten 12 verschiedene Pflanzen zur extensiven Begrünung eingesetzt werden. Der Garten Shop bietet eine reichhaltige Auswahl an Stauden sowie Sedumpflanzen und Sedumsprossen. Bei den höherwüchsigen Pflanzenarten kann das Substrat auch durch Anhügelungen erhöht werden. Das kommt vor allem bei Lavendel, Kopfgras (Sesleria) oder Königskerze (Verbascum) zum Tragen. Hier werden Substratstärken von 15- 20 cm benötigt.

Natürlich eignen sich auch Federgräser (Stipa-Arten) zur Dachbegrünung geeignet. Für leichtere Substratschichten ab 8cm sind vor allem das bewimperte Perlgras (Melica ciliata) sowie das Gemeine Zittergras (Briza media) geeignet. Beide Gräserarten sind starke Selbstaussäer. Besonders gut machen sich Pflanzenmischungen aus Kräutern, Gräsern und Sedum Pflanzen. Bienenfreundliche Pflanzen fördern das Ökosystem. Diese haben den Vorteil, dass sie nach ein bis zwei Jahren ein geschlossenes Ökosystem bilden. https://www.dach-begruenung.de/die-verschiedenen-arten-der-dachbegruenung

Extensive Begrünung – welche Rolle spielt sie bei der Biodiversität?
Bienenfreundliche Pflanzen, Altholz und lockere Steinhügel locken jeweils andere Insekten an. Diese angesiedelten Insekten stellen wieder eine Nahrungsquelle für Vögel dar. Es entsteht ein eigenes Ökosystem auf Ihrem Dach. Dieses gestaltet sich nach der Art der Pflanzen, die Sie ausgebracht haben. Je unterschiedlicher die Pflanzen, desto vielfältiger das Ökosystem. Die Dachbegrünung stellt einen wesentlichen Bestandteil zum Klima- und Naturschutz dar. Darüber hinaus sieht das Gebäude gleich lebendiger und farbenfroher aus. Da es sich hier um einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und der Verbesserung des Stadtklimas (Hitzereduzierung) handelt, werden diese Maßnahmen je nach Bundesland unterschiedlich gefördert. https://www.dach-begruenung.de/die-vorteile-einer-dachbegruenung

Beitrag von auf 22. September 2020. Abgelegt unter Haus & Garten, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste