„Den eigenen Verstand nutzen und Dinge hinterfragen!“ / Gerd Antesüber Gefahren von Fake News in der medizinischen Berichterstattung (FOTO)

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 

Der Kampf gegen Fake News und bewusst falsche, gezielt in die Welt gesetzte Informationen ist gerade im Bereich Medizin von höchster Bedeutung. „Falschmeldungen, etwa im Zusammenhang mit dem Coronavirus, können Panik auslösen oder die Menschen gefährden, weil es plötzlich heißt, dass irgendein Mittelchen oder Medikament helfen oder auch schaden könnte“, sagt der renommierte Biometriker und Mathematiker Gerd Antes im Gespräch mit dem Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Gesundheitsversprechen ohne jeden Nachweis

Professor Dr. Gerd Antes gilt als einer der Wegbereiter der evidenzbasierten Medizin und war Gründer des Deutschen Cochrane-Zentrums, das medizinische Studien wissenschaftlich prüft und auswertet. Seine dringende Empfehlung: den eigenen Verstand nicht ausschalten und Dinge hinterfragen. Ein Warnzeichen sei zum Beispiel immer, wenn hinter einer Studie eine bestimmte Ideologie stecke, die in eine bestimmte Empfehlung gegossen wird. Ein Beispiel ist der Bereich Ernährung. Hier sind Gesundheitsversprechen oft mit einer gewissen Ernährungsform verbunden – ohne jeden Nachweis. „Gerade wenn Ernährung pauschal besser als Medizin beschrieben wird, kann man sehr sicher sein, dass das nicht stimmt“, warnt Antes.

Alarmstufe Rot bei pauschalen Aussagen

Vorsicht ist laut Professor Antes auch geboten, wenn ein Präparat als „garantiert nebenwirkungsfrei“ angepriesen wird. „Dann ist es auch garantiert wirkungsfrei. Wenn etwas tief in unseren Organismus eingreift, kann es auch immer schaden.“ Es gehe ja darum, den Nutzen zu maximieren und den Schaden zu minimieren – und das funktioniere nur über viele Jahre Forschung, so Antes. Auch bei unklaren, allgemeinen Aussagen rät er zu Misstrauen – etwa wenn ein Mittel pauschal verspricht, Krebs zu heilen, und sich dabei auf fragwürdige wissenschaftliche Forschungen stützt: „Wenn in einem Artikel oder in den sozialen Medien nur eine Studie erwähnt wird, bedeutet das Alarmstufe Rot.“ Bei Nahrungsergänzungsmitteln, aber auch bei Medikamenten sei es manchmal offensichtlich, dass jemand nur etwas verkaufen wolle. „Die Verbiegung der Wahrheit ist allgegenwärtig“, so Gerd Antes.

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 5/2020 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.baby-und-familie.de .

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de http://www.wortundbildverlag.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/52678/4587924
OTS: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 5. Mai 2020. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste