Digitalisierung und Cybersicherheit im Krankenhaus entscheiden, wie es weitergeht

Abgelegt unter: Gesundheit |


München – Die rasante Ausbreitung des Coronavirus stellt uns alle vor nie dagewesene Herausforderungen. Vor allem Krankenhäuser stehen im Fokus, weil sich dort entscheidet, wie es weitergeht. Es ist leider nicht zu erwarten, dass Cyber-Kriminelle auf die allgemeine Situation Rücksicht nehmen werden. Unter der Vision „Securing Digital Freedom“ setzt sich die FTAPI Software GmbH seit ihrer Gründung für die Sicherheit und Wahrung der digitalen Identität von Unternehmen ein und ist Marktführer für sicheren Datentransfer. Daher haben sich FTAPI und der führende europäische Anbieter von Hosting- und Cloud-Dienstleistungen IONOS cloud dazu entschlossen, betroffenen Organisationen unbürokratisch unter die Arme zu greifen. Sie stellen on-demand und ad-hoc eine DSGVO-konforme Infrastruktur mit maximal mehr Sicherheit vor dem US CLOUD Act bereit, die alle Mitarbeiter nutzen können.

Mehr als hundert Einrichtungen im Gesundheitsbereich vertrauen FTAPI bereits und das schon lange, bevor die Coronakrise ihren Anfang nahm. Vor allem größere Kliniken nutzen die Module Secutrans, Secuforms und Datarooms, um Daten jeder Größe sicher abzulegen und gemeinsam zu bearbeiten. Über die Plattform, die höchste Datensicherheitsstandards dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und DSGVO-konformem Hosting in Deutschland gewährleistet, lassen sich große Datenmengen flexibel verschicken. Darunter gehören auch alle sensiblen personenbezogenen Patientendokumente.

Digitalisierung kann Infektionsquellen eindämmen
FTAPI kann diesen Einrichtungen in der aktuellen Situation in einem weiteren Punkt entscheidend helfen: Flatten the curve – also den Anstieg der Infektionen so lang wie möglich hinauszögern, um das Gesundheitssystem zu entlasten – ist die erklärte gesamteuropäische Strategie. Das funktioniert am besten, wenn Sozialkontakte weitestgehend vermieden werden und auch alle anderen Übertragungswege des Virus eingedämmt werden. Das ist aber schwierig in der Praxis, wenn viele Vorgänge noch nicht digital abgewickelt werden, sondern auf persönlichen Kontakt oder die Bearbeitung in Papierform beruhen. Daher stellt FTAPI einen verschlüsselten Input-Kanal in Form individualisierbarer Formulare bereit, über den beispielsweise bequem Patientenanmeldungen vorgenommen oder Infektionsmeldungen erfolgen können.

Mit den Gesundheitseinrichtungen, allen voran den Krankenhäusern steht und fällt der Erfolg im Kampf gegen Corona. Dort läuft alles an Daten zusammen, was zur Behandlung der Patienten notwendig ist. Befunde des Hausarztes, Mitteilungen vom Gesundheitsamt, Laborberichte und so weiter. Eine Vielzahl an Informationen und erschwerend kommt die Größe der Daten hinzu. Ist ein Röntgenbild der Lunge mit 30 MB noch verhältnismäßig klein, kommt bei einem 3D CT-Scan ein stolzes GB zusammen.

Schon zu normalen Zeiten beliebtes Ziel für Hacker
Schon im normalen Krankenhausalltag sind diese Daten ein begehrtes Ziel für Hacker. Gegenwärtig sind die Gefahren durch solche Angriffe aber noch einmal höher, weil sich in der aktuellen Pandemie abzeichnet, dass die Kapazitäten auch ohne die Folgen einer derartigen Attacke an ihre Grenzen geraten dürften. Cyberangriffe könnten dann verheerende Folgen haben. Diese Daten haben es in sich: Von der Sensibilität abgesehen, kann von der schnellen und fehlerfreien Verarbeitung und Übermittlung nicht selten der weitere Behandlungserfolg, im Extremfall sogar das Leben des Patienten abhängen.

Einsatzbereit. Sofort. Überall. Kostenlos!
Daher bietet FTAPI in Zusammenarbeit mit IONOS nun eine vollkommen neue Möglichkeit, dies zu gewährleisten. Bereitgestellt über eine hochsichere Cloudinfrastruktur können Daten jeder Größe verschlüsselt ausgetauscht werden. Dank höchster Benutzerfreundlichkeit und minimalen Anforderungen an die eigene IT, kann in wenigen Minuten mit der sicheren Kommunikation begonnen werden – es genügt lediglich eine E-Mail-Adresse zur Registrierung und ein Webbrowser zur Nutzung des Datenaustauschs. „Gemeinsam möchten wir mit unserem Partner IONOS den Krankenhäusern, Behörden und öffentlichen Einrichtungen unkompliziert helfen“, sagt Ari Albertini, Leitung Produktmanagement bei der FTAPI Software GmbH.

Das Angebot gilt während der Coronakrise und ist kostenlos. Es richtet sich an alle Unternehmen, die Systemrelevanz tragen. Krankenhäuser können so unter anderem eine digitale Vorregistrierung durchführen, um den Patientenansturm strukturiert zu bearbeiten. Regierungsstellen erhalten einen sicheren digitalen Kanal nach Berlin ins Kanzleramt. Ärzte beispielsweise sind ad hoc in der Lage Krankenberichte digital zum Gesundheitsamt zu übermitteln.

Schnelle Hilfe für Krankenhäuser, öffentliche Einrichtungen und alle, die sie benötigen
Denkbar ist der Einsatz auch für Unternehmen, die dringend nach einer Möglichkeit suchen, Daten rechtssicher zu übermitteln oder zu erhalten. „Wer unsere Unterstützung benötigt, kann sich einfach bei uns melden“, stellt Ari Albertini fest. Somit können sie dieser schwierigen Zeit ihren Mitarbeitern innerhalb weniger Stunden eine rechtskonforme Infrastruktur bereitstellen und somit persönliche Kontaktpunkte, soweit es möglich ist, zu vermeiden.

Beitrag von auf 17. April 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste