Genusswandern zwischen Kellerjoch und Eng-Alm

Abgelegt unter: Gesundheit,Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Aussicht auf die Berge vom Gipfelkreuz (c) Angélica Morales (Silberregion Karwendel)
 

Im Herbst zieht es Natur- und Wanderfans in der Silberregion Karwendel fast von selbst nach oben. Die Beweggründe liefern der Naturpark Karwendel, 400 Kilometer Wanderwege, eine ungetrübte Fernsicht und zahlreiche Almen, die sich für eine köstliche Einkehr anbieten.

Im 400 Kilometer langen Wegenetz der Silberregion Karwendel gibt es Strecken für jeden Anspruch und jede Bergschuhgröße. Darunter sind auch viele Routen für Familien, die sogar mit dem Kinderwagen benutzbar sind. Einige Ziele können Gäste im Rahmen der wöchentlich geführten Genusswanderungen ansteuern. Am Dienstag steht etwa eine Sonnenuntergangstour aufs Kellerjoch am Programm. Dafür heißt es Wanderschuhe schnüren und Stirnlampen griffbereit halten, denn diese gemütliche Wanderung führt in der Abenddämmerung von der Talstation der Kellerjochbahn bis zum Berggasthof Hecherhaus. Oben bietet sich ein herrlicher Ausblick ins Inntal und auf die untergehende Sonne, die ihre letzten Strahlen auf die Bergspitzen des Karwendel schickt. Nach dem Barbecue geht es gemeinsam im Abendrot retour zur Talstation. Unberührte Berglandschaften und zahlreiche Almen locken hinauf in die Berge der Silberregion Karwendel – und noch viel mehr traditionelle Gerichte. Am besten zückt man bei jeder Einkehr auf Almen, Hütten, Jausenstationen und Alpengasthöfen den Schmankerlpass. Schon mit drei Stempeln und der Silbercard bekommt man beim Tourismusverband einen Silberzehner – zehn Euro, die man wieder kulinarisch „verwandern“ kann.

Jeden Mittwoch wird es „Eng“

Am Mittwoch startet man im Rahmen des Silberregion Karwendel-Sommerprogramms zu einer hochalpinen Überschreitung in Richtung Engalm, einem der schönsten Plätze im Naturpark Karwendel. Von der Bärenrast am Eingang des Stallentales führt diese naturkundliche Wanderung durch den imposanten Schluchtwald, über ausgedehnte Almlandschaften ins alpine Hochgebirge auf die Lamsenjochhütte (1.935 m). Nach der Mittagsrast erfolgt der Abstieg in Tirols größtes Almdorf. Die Eng liegt auf dem Großen Ahornboden, einem Naturdenkmal mit über 2.000 Bergahornbäumen. Zurück ins Tal geht es mit dem Wanderbus der Silberregion Karwendel. Für den Aufstieg über 1.000 Höhenmeter sind allerdings Trittsicherheit und Kondition erforderlich. Ein Tipp für alle, die die Höhenmeter scheuen: Jeden Mittwoch (bis 07.10.20) fährt der Eng-Bus von den Gemeinden der Silberregion Karwendel über den Achensee hinauf zum Naturdenkmal Großer Ahornboden und dem Almdorf Eng. Von dort kann man zur etwas höher gelegenen Binsalm weiterwandern. Kinder „erspielen“ sich im Spielschatz Eng-Alm das Almleben von früher. www.silberregion-karwendel.com

Sommerprogramm inklusive in der Silberregion Karwendel (bis 09.10.20)
Montag: Kräuterkochen in Weer (5 Euro Verpflegungskosten)
Dienstag: Sonnenuntergangsrunde zum Kellerjoch mit Ausklang im Panoramagasthof Hecherhaus
Mittwoch: geführte Wanderung in die Eng über Stallenalm und Lamsenjochhütte
Donnerstag: Schwazer Stadtführung (keine Anmeldung erforderlich)
Freitag: Wanderung Umlberg
Anmeldungen immer bis zum Vortag um 16 Uhr telefonisch beim Tourismusbüro

3.126 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Beitrag von auf 13. August 2020. Abgelegt unter Gesundheit, Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste