Gleise in die weite Welt

Abgelegt unter: Literatur,Vermischtes |


Seit 150 Jahren sorgen die Schienen der Frankenbahn für Anschluss an die weite Welt. (Foto ZUGhören)
 

Zufrieden schob der Landwirt eine ganze Schubkarre voller Münzen nach Hause. Das Geschäft hatte sich gelohnt. Der gute Mann hatte 1865 für den Bau der Bahnstrecke von Jagstfeld nach Osterburken vier Morgen Land an die Königlich Württembergische Staats-Eisenbahn verkauft. Dafür bekam er 3.500 Gulden. Weil es damals weder Geldscheine noch Überweisungen gab, karrte er die Münzen eben mit dem Handwagen heim.

Das verrückte an der Geschichte: eigentlich hatte niemand die Absicht, diese Bahnstrecke im Grenzgebiet zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Baden zu bauen. Wieso die Linie dann trotzdem gebaut und zum Erfolg wurde, erzählt das Buch „Gleise in die weite Welt“.

Die Leser erfahren, wie lange die Arbeiter beim Bau entlang von Jagst, Seckach und Kirnau jeden Tag schufteten, wie lange die Honoratioren bei der Einweihungsfahrt feierten, welche Anschluss-Strecken geplant und welche dann doch nicht gebaut wurden.

In dem Buch wird berichtet, wieso die kleinen Land-Bahnhöfe allesamt einen so „wohlthuenden Eindruck“ machen, warum die ersten Dampfloks nicht mit Kohle geheizt wurden, wie die Strecke von Osterburken nach Jagstfeld Teil der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung im ganzen Land wurde, und wie ein Bahnwärter ein Zug-Unglück in letzter Sekunde verhinderte.

Die Bahn beschäftigte einfache Arbeiter und vornehme Beamte, mit ihr fuhren Bauern, Bürger und der Kaiser. Und ihre Güterwaggons transportierten fast alles: Autos, Atommüll und adlige Knochen. Nachzulesen in dem neuen Buch „Gleise in die weite Welt – 150 Jahre Eisenbahn Jagstfeld- Osterburken“ von Markus Wetterauer. Das Paperback hat 100 Seiten, fast 100 Fotos, Tabellen, Dokumente und Zeichnungen, davon die Hälfte in Farbe, es kostet 14,99 Euro und hat die ISBN-Nummer 978-3-7494-8033-3. Für eine portofreie Lieferung auf Rechnung einfach bestellen per Mail an info@ZUGhoeren.de oder im Buchhandel.

„Gleise in die weite Welt – 150 Jahre Eisenbahn Jagstfeld – Osterburken“
von Markus Wetterauer, ZUGhören-Paperback, 98 Abb., 100 Seiten, 14,99 Euro, ISBN: 978-3-7494-8033-3, www.ZUGhören.de

Beitrag von auf 16. Dezember 2019. Abgelegt unter Literatur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste