Hospira applaudiert Großbritanniens NICE zur Veröffentlichung der „Adoption Resource“, um dabei zu helfen, die Einführung von Biosimilars voranzutreiben

Abgelegt unter: Gesundheit |


Hospira, Inc.
[http://hospira.com/en/] applaudiert Großbritanniens National
Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) zur Entwicklung
und Herausgabe einer neuen „Adoption Resource“, um die Einführung des
Biosimilars Infliximab, einschließlich Inflectra(TM) von Hospira,
weiter zu unterstützen, was Patienten größeren Zugriff auf diese
teuren Behandlungen und Ärzten eine größere Auswahl gewährt.

Die vor kurzem veröffentlichte „Adoption Resource“ mit dem Titel
„Einführung der Biosimilar-Versionen von Infliximab: Inflectra und
Remsima [https://www.nice.org.uk/guidance/htta329]“ bietet
praktischen Rat dazu wie Biosimilars effektiv in die klinische Praxis
eingebracht werden können sowie einen Prozess zur Implementierung
eines gut gemanagten und sicheren Programms zum Wechsel von
biologischen Medikamenten zu Biosimilars. Mittels Fallstudien hebt
die Ressource hervor wie Biosimilars dabei helfen können zu einem
nachhaltigeren Gesundheitswesen zu führen und dabei helfen können,
den Patientenzugang zu biologischen Medikamenten mit hohen Kosten zu
verbessern.

Diese neue Ressource unterstreicht die Gelegenheiten für
Kostenersparnisse und Reinvestition indem sie aussagt, „die
Verwendung von Biosimilar kann Kosten reduzieren, was mehr Behandlung
mit neuen Medikamenten gestattet, solange passende Nachsorge- und
Überwachungssystem existieren, um das Risiko und die
Patientenbedürfnisse und -erwartungen zu managen.“(1) Lt. NICE:
„Biosimilars haben das Potential, dem NHS beträchtliche
Kostenersparnisse zu bieten, insbesondere, da biologische Medikamente
oft teuer sind und oft zur Behandlung von langfristigen Erkrankungen
eingesetzt werden.“(2)

Diese Reinvestition bietet eine neue Basis für ein nachhaltiges
Gesundheitswesen dank „enger Zusammenarbeit und Vertrauen zwischen
Klinikern, Krankenhausmanagement und CCGs, wobei bei allen Parteien
ein entsprechendes Interesse erweckt wurde, qualitativ hochwertige
Patientenversorgung und Kostenersparnisse zu liefern.“(3)

Seit der Einführung des ersten biosimilaren monoklonalen
Antikörpers (mAb), Inflectra, in Großbritannien im Februar 2015, hat
Hospira mit Zahlungsträgern und Klinikern daran weitergearbeitet, die
Einführung von Inflectra in ihre Pflegepfade sicher und effektiv zu
unterstützen.

„Inflectra stellt weiterhin eine alternative, potentiell
erschwinglichere Behandlungsoption für Personen dar, die an schweren,
entkräftenden Erkrankungen wie z. B. rheumatoider Arthritis oder
Crohn’scher Erkrankung leiden, während es eine Qualität, Wirksamkeit
und Sicherheit bewahrt, die der des Referenzprodukts vergleichbar
ist“, sagte Paul Greenland, Vice President, Biologics, Hospira.

Hospira ist das einzige in den USA ansässige Unternehmen, dass
derzeit in den hochgradig regulierten Märkten Europas und Australiens
Biosimilars vermarktet, wo wir gesehen haben, dass Biosimilars dabei
helfen, die Kosten für biologische Medikamente um 20 bis 30 Prozent
zu senken. Dies hat es dem europäischen Gesundheitswesenssystem
gestattet, seine Gesundheitswesensausgaben zu senken und gleichzeitig
den Patientenzugang zu diesen wichtigen biologischen Medikamenten zu
erhöhen.

Informationen zu Hospira

Hospira, Inc. ist der weltweit führende Lieferant von Medikamenten
zur Injektion und Infusionstechnologien, und außerdem ein weltweiter
Führer im Bereich Biosimilars. Durch sein breitgefächertes,
integriertes Portfolio ist Hospira in einer einzigartigen Position,
um Wellness voranzutreiben (Advance Wellness(TM)), indem die
Sicherheit des Patienten und der Pflegeperson verbessert wird und
gleichzeitig Gesundheitspflegekosten reduziert werden. Das
Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Lake Forest, Illinois. Weitere
Informationen finden Sie unter www.hospira.com
[http://www.hospira.com/]. Weitere Informationen zu Biosimilars
finden Sie unter www.biosimilarfacts.com
[http://www.biosimilarfacts.com/].

Private Securities Litigation Reform Act von 1995 — Ein
Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im
Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933 und Section 21E des
Securities Exchange Act von 1934. Zukunftsgerichtete Aussagen
beziehen sich generell auf zukünftige Ereignisse oder auf die
zukünftigen finanziellen oder geschäftlichen Ergebnisse von Hospira.
An einigen Stellen sind solche zukunftsgerichteten Aussagen kenntlich
gemacht, denn sie enthalten Ausdrücke wie „dürfen“, „werden“,
„sollten“, „erwarten“, „planen“, „voraussehen“, „können“,
„beabsichtigen“, „zielen“, „vorhaben“, „erwägen“, „glauben“,
„schätzen“, „prognostizieren“, „möglich“ oder „fortsetzen“ oder deren
Negativform bzw. ähnliche Ausdrücke oder Begriffe im Hinblick auf die
Erwartungen, Strategien, Pläne oder Absichten von Hospira. Zu den
zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gehören u.
a., sind aber nicht auf diese beschränkt, die Erwartungen von Hospira
bzgl. aufsichtsbehördlicher Genehmigungen, klinischer Studien und den
Aktivitäten des der Mitbewerber. Die Erwartungen und Annahmen von
Hospira bezüglich dieser Sachverhalte werden möglicherweise nicht
verwirklicht und die tatsächlichen Resultate in zukünftigen
Zeiträumen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen
können, dass die tatsächlichen Resultate stark von den
prognostizierten abweichen. Verschiedene wichtige Faktoren können
dazu beitragen, dass es zu einer erheblichen Abweichung der
tatsächlichen Resultate von denjenigen kommen kann, die in den
zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind. Dazu gehören u. a. und
ohne Einschränkung Herausforderungen, die die Zusammenstellung und
Entwicklung von Wirkstoffen und Produktkandidaten mit sich bringen,
sowie wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, behördliche,
regulatorische, juristische, lieferungsbezogene und weitere Faktoren.
Informationen über diese Faktoren und weitere Risiken, die den
Geschäftsbetrieb und die Unternehmensergebnisse von Hospira
beeinflussen, sind unter anderem im Abschnitt „Risk Factors“ im
neuesten eingereichten Jahresbericht von Hospira auf Formular 10-K
und einem jeglichen danach eingereichten Quartalsbericht auf Formular
10-Q näher erläutert. Die in dieser Pressemitteilung vorliegenden
zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung zur Verfügung stehenden Informationen. Hospira
übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung
zukunftsgerichteter Aussagen soweit dies nicht gesetzlich
vorgeschrieben ist.

(1) Einführung der Biosimilar-Versionen von Infliximab: Inflectra
und Remsima https://www.nice.org.uk/guidance/htta329
[https://www.nice.org.uk/guidance/htta329]

(2) Einführung von Biosimilar-Versionen von Infliximab: Inflectra
und Remsima; Kapitel 2 Hintergrund zu Biosimilar-Medikamenten https:
//www.nice.org.uk/guidance/htta329/chapter/2-Background-on-biosimilar
-medicines [https://www.nice.org.uk/guidance/htta329/chapter/2-Backgr
ound-on-biosimilar-medicines]

(3) Einsichten des NHS: Management der Einführung von
Biosimilar-Medikamenten – University Hospital Southampton NHS
Foundation Trust https://www.nice.org.uk/guidance/htta329/chapter/4-
Insights-from-the-NHS-managing-the-introduction-of-biosimilar-medicin
es [https://www.nice.org.uk/guidance/htta329/chapter/4-Insights-from-
the-NHS-managing-the-introduction-of-biosimilar-medicines]

Web site: http://www.hospira.com/

Pressekontakt:
KONTAKT: Ann Fahey-Widman, +1-224-212-3294, Luci Jerkovic,
+385-99-3295-825

Beitrag von auf 13. August 2015. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste