Kita-Öffnung: Sicherheit und Qualität für Johanniter oberste Priorität / Johanniter zum aktuellen Bund-Länder-Konzept

Abgelegt unter: Gesundheit |


Bund und Länder planen angesichts der Corona-Pandemie eine schrittweise Öffnung von Kitas. Für die Johanniter-Unfall-Hilfe, größter bundesweit tätiger freigemeinnütziger Kita-Träger in Deutschland, müssen dabei Verantwortung und Kindeswohl im Mittelpunkt stehen.

Dazu sagt Thomas Mähnert, Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe: “Wir Johanniter nehmen unsere Fürsorgepflicht für Kinder, Eltern und Mitarbeitende in unseren mehr als 450 Kitas sehr ernst. Eine schrittweise Wiedereröffnung muss sich daher nach wie vor am dynamischen Infektionsgeschehen orientieren. Nur daraus können sich Sicherheitsstandards und Hygieneregeln ableiten.”

Gerade Familien sind derzeit vielfältigen Belastungen ausgesetzt: Arbeit im Homeoffice, die gleichzeitige Betreuung der Kinder oder die Sorge um den Arbeitsplatz. Hinzu kommt, dass Kinder wieder mit ihren Freundinnen und Freunden spielen und ihre Bezugspersonen aus der Einrichtung sehen möchten.

“Denn Kitas haben, wie Schulen, eine wichtige Funktion im gesellschaftlichen Gefüge. Sie stärken die Ressourcen der Kinder und damit auch ihre Familien. Deshalb muss auch die Kita-Finanzierung während und nach der Pandemie entsprechend sichergestellt werden. Und nur mit den Kitas können auch die Belastungen von Familien wieder sinken”, so Mähnert.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe, mit ihren bundesweit 454 Kindertagestätten und knapp 32.000 Betreuungsplätzen, steht für eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung, in der das pädagogische Fachpersonal die Zeit der Kinder mit pädagogischen, spielerischen und partizipativen Inhalten aktiv gestaltet.

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 25.000 Beschäftigten, mehr als 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und gut 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Pressekontakt:

Juliane Flurschütz, Pressereferentin
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Tel: 030-26997-361, Mobil: 0173 619 3409
E-Mail: medien@johanniter.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/14240/4590178
OTS: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 6. Mai 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste