Mit Karl Schranz und Bridget Jones am Arlberg

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Rendl Race Rennstrecke St. Anton am Arlberg (c) Arlberger Bergbahnen (Ski Arlberg)
 

Pioniere wollten die Menschen am Arlberg schon immer sein. Das stellt man am „Run of Fame“ fest, auf dem Skilegende Hannes Schneider ebenso vertreten ist wie die Weltcup-Stars Karl Schranz, Mario und Michael Matt sowie jede Menge internationale Filmstars.
Einmal um die ganze (Ski)welt des Arlbergs führt der Run of Fame, die längste Skirunde in den Alpen. Sie ist all den Pionieren und Stars aus Sport und Film gewidmet, die den Arlberg einst auf die Kinoleinwände brachten. Pistenchecker benötigen für die 85 Kilometer lange Strecke über 18.000 Höhenmeter einen ganzen Skitag. Die Runde kann man idealerweise in St. Anton auf der Riffelscharte am Rendl beginnen. Sie führt dann über den Galzig und die Schindler Spitze, das Valfagehrjoch, Stuben, Zürs und Lech, das Madloch, den Zugerberg, Oberlech, den Petersboden und die Hochalpe bis nach Warth-Schröcken und wieder zurück. Einsteigen kann man allerdings von beinahe jedem Punkt im Skigebiet.
Auf den Spuren der Pioniere und Filmstars
Der Arlberger Skipionier und Schauspieler Hannes Schneider revolutionierte mit 17 Jahren die alpine Skilauf-Technik: Er ging nicht mehr wie beim norwegischen Telemark in die Knie, sondern verlagerte das Gewicht zum Kurvenfahren und wechselte zum Schussfahren in die Hocke. In den folgenden Jahren stand er in 15 Berg- und Skifilmen vor der Kamera. Immer wieder brachte der Arlberg erfolgreiche Weltcupstars hervor – von Egon Zimmermann, Toni Spiss und Karl Schranz bis zu Hubert Strolz, Patrick Ortlieb, die Matt-Brüder oder die zweifache Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner. Gleichzeitig entwickelte sich der Arlberg zur Skiurlaubs-Destination des internationalen Jetsets und zum Filmschauplatz: Peter Alexander, Colin Firth, René Zellweger oder Felicity Jones sind nur einige der internationalen Stars, die der Arlberg gesehen hat. Wer sie alle „aufsammeln“ will, tut das auf den 85 Abfahrtskilometern des Run of Fame. Möglich ist das erst seit dem Bau der Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz im Jahre 2016. In der Hall of Fame, der interaktiven Ausstellung an der Flexenbahn-Bergstation, haben alle Stars vom Arlberg ihren Ehrenplatz. Für den Run of Fame sollte man morgens zeitig starten und auch keine langen Zwischenpausen einlegen. An diesem Skitag hat man nicht nur die ganze Dimension des vollständig verbundenen Arlberger Skigebietes „erfahren“, sondern auch alles über die Skilegenden des Arlbergs. www.skiarlberg.at
Run of Fame – Beispiel Nordroute
Riffelscharte – Riffel I – Wasserloch – Rendl Talabfahrt – Galzigbahn – Seichböden – Tanzböden – Schwarze Wand – Arlenmähder – Schildlergrat – Valfagehrjoch – Valfagehr – Flexenbahn – Trittkopfbahn II – Trittkopf – Familien-abfahrt – Seekopf – Madloch – Madloch-Zug – Zugerberg – Kriegeralpe-Petersboden-Oberlech-Lech – Grubenalpe-ÜL Oberlech – Weibermahd – Auenfeldjet – Sunnamahd – Sonnen-Jet – Hochalpe – Karhorn – Abfahrt Warth – Luchere – Bildegg – Dorfabfahrt
Arlberg Betriebszeiten Winter 2020/21: 04.12.20–25.04.21
3.019 Zeichen

Beitrag von auf 22. September 2020. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste