Neue Wege in der Atlas-Behandlung: O-PRAX Düsseldorf bieten mit ATLAS CURATIO® innovativen Behandlungspfad an

Abgelegt unter: Rücken,Vermischtes |



 

Atlas-Position: Verantwortlich für Gleichgewicht zwischen Kopf und Füßen
Warum der Atlaswirbel trotz seiner kleinen Größe einen so großen Einfluss auf funktionelle Körperbeschwerden nehmen kann, erklärt seine besondere Stellung: Als erster Halswirbel ist der Atlas ein zentrales Verbindungsstück zwischen dem Kopf und der Wirbelsäule und wirkt damit als neuralgisches Element eines verzweigten Systems auf die unterschiedlichen Abläufen im Körper. Von seiner Stellung hängt nicht nur das Gleichgewicht des Skeletts ab, sondern auch der gesamte Kommunikationsfluss zwischen Kopf und Körper über die Nervenbahnen im Organismus. Ist die Atlas-Position nicht korrekt, lässt sich diese mittels MRT oder Röntgen nur schwer darstellen. Umso wichtiger wird es für Betroffene, achtsam zu sein und die Symptome als solche zu deuten.

ATLAS CURATIO® auch in Düsseldorf: Effektive Atlas-Korrektur ohne Einrenken
Als eine von bisher wenigen Orthopädiepraxen bundesweit hat die O-PRAX in Düsseldorf die erfolgreiche Behandlungsmethode ATLAS CURATIO® vom Dortmunder Arzt Dr. Ghiassi an ihren beiden Standorten im Zentrum und in Wersten etabliert. Nach einem speziellen Konzept sind die dafür geschulten Ärzte in der Lage, eine mögliche Fehlstellung zu erkennen und mit einer stufenweisen Reflex- und Resonanzbehandlung ohne einrenkende Bewegungen zu korrigieren. Stattdessen kommt ein eigens dafür entwickeltes Behandlungsgerät mit Vibrations- und Hubkräften zum Einsatz und ermöglicht so ein effektives, aber maximal schonendes Verfahren. Dies vermeidet einerseits schmerzhafte Nachwirkungen und stellt andererseits sicher, dass auch Patienten mit schwerer Osteoporose oder anderen Erkrankungen von dieser Methode risikofrei profitieren können.

Vor jeder Behandlung umfassende Diagnostik wichtig
Ob eine Atlasfehlstellung vorliegt oder die Symptomatik auf eine andere Erkrankung deutet, kann nur ein erfahrener Mediziner im Rahmen einer umfassenden Anamnese und einer körperlichen Untersuchung feststellen. Jeder Verdacht auf eine Fehlrotation des Atlas-Wirbels muss deshalb medizinisch sorgfältig abgeklärt werden. Die eigentliche Diagnostik bildet einen wichtigen Bestandteil der ATLAS CURATIO®-Methode. Nur durch eine korrekte Indikationsstellung und Ausschluss anderer Erkrankungen können Patient und Arzt gemeinsam zwischen effektiven und passenden Behandlungen abwägen.

Bei verdächtigen Beschwerden auch andere Therapien nicht außer Acht lassen
Stellen sich verdächtige Symptome ein, ist es wichtig, dass Patienten diese mit einem Facharzt umfassend abklären. Keinesfalls sollten Betroffene stattdessen in Versuchung geraten, Diagnosen selbst zu stellen oder gar auf eigene Faust Einrenk-Manöver auszuprobieren. So naheliegend die Atlas-Fehlstellung auch manchmal ist, kann dieser Verdacht täuschen und eine andere Therapie muss rechtzeitig gewählt werden. Auch Akupunktur, eine alternative, gezielte Gelenktherapie oder andere orthopädische Behandlungen sollten bei funktionellen Beschwerden immer in Erwägung gezogen werden. Die Fachärzte aus den Praxen O-PRAX in Düsseldorf sind spezialisiert auf Orthopädie und Unfallchirurgie und beraten Betroffene gerne über passende Maßnahmen. Atlas-Fehlstellungen entstehen oft mit Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammen. Dieser komplizierte Begriff bedeutet, dass bei manchen Patienten die Unterkiefer nicht mehr im Lot zum Schädel positioniert ist. Dies kann ebenfalls mehrere Beschwerden verursachen, die den Beschwerden bei Atlas-Fehlrotation ähneln. Deswegen arbeiten unsere Orthopäden mit auf CMD-spezialisierten Zahnärzten zusammen.

Beitrag von auf 13. Dezember 2020. Abgelegt unter Rücken, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste