Pierre-Paul Maillé massive Formen, schwebend leicht

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


(NL/8575186330) Spätestens seit der 1962 im französischsprachigen Montreal geborene und aufgewachsene Pierre-Paul Maillé seinen Wohnort 1988 endgültig nach Deutschland verlegte, wurde er als Bildhauer, Maler, Fotograf und Grafiker hierzulande einem breiteren Publikum bekannt. In der Galerie BullionArt http://www.bullion-art.de werden seine Werke in München gezeigt.

In zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen machte der Schüler von Willibrord Haas die deutsche und europäische Kunstszene mit seinen Radierungen, Fotos und Skulpturen vertraut. Damit überzeugte er auch die Galerie BullionArt, die zwei seiner Skulpturen im massiven Silbervollguss in ihr Sortiment aufnahm. Pierre-Paul Maillé ist Absolvent der Concordia University Montreal (mit den Fächern Bildende Künste und Kunstgeschichte) und der Université du Québec à Montréal, wo er Bildhauerei studierte. Seit 1988 lebte er mit Unterbrechungen in Berlin und auch in München.
Seine Skulpturen Der Kuß und Oyster (2,6 kg und 6, 3 kg Feinsilber) stehen exemplarisch für seine Gabe, fließende und harmonische Formen mit einer Oberflächenverarbeitung zu verbinden, die unregelmäßig wechselnd sowohl weich wie aufgeraut ist, und damit optisch wie haptisch Blick und Hände einlädt, den Formen zu folgen. Beide Werke wirken, als hätte das Meer sie aus der Kraft der Brandung heraus geformt. Ihr massives Feinsilber unterstreicht diese elementare und gleichzeitig sanfte Kraft noch. BullionArt ist stolz darauf, sie unter http://www.bullion-art.de als künstlerisch veredelte Wertanlage anbieten zu können.

Beitrag von auf 29. April 2013. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste