So fern und doch so nah: Vier Reiseziele in Deutschland 
und ihre berühmten Zwillinge weltweit

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


(c)David Knipping_Tourist-Information Wasserburg
 

Einmal durch die Schlossgärten von Versailles schlendern oder die Niagarafälle in den USA erleben? Touristenmagneten haben oft nur einen Haken: Um sie zu bewundern, müssen Urlauber meist lange Anreisen in Kauf nehmen – und sich die Highlights vor Ort mit Hunderten von Menschen teilen. Holiday Inn Express zeigt, wie es anders geht. Wer Lust auf eine Entdeckungstour abseits der Massen hat, sollte sich diese vier Kurztrips nicht entgehen lassen:

1. Very british: Wandern auf der Schwäbischen Alb

Mächtige Baumriesen, geheimnisvolle Burgruinen, rauschende Wasserfälle: Die Wälder rund um Bad Urach sind ein Eldorado für Naturfans, die die Schönheit der Landschaft zu Fuß entdecken – und sich dabei fühlen wie in den Tiefen britischer Wälder. Zum Beispiel als wären sie auf dem Weg zu den spektakulären Ingleton Falls in den Yorckshire Dales im Norden Englands. An diese erinnert der Uracher Wasserfall, der knapp 40 Meter in die Tiefe stürzt und ein absolutes Muss für Wanderverrückte ist. Zahlreiche Aussichtsfelsen in der Nähe ermöglichen atemberaubende Ausblicke auf die Schwäbische Alb. Ein Abstecher lohnt sich zur Burgruine Hohenurach oder zur Falkensteiner Höhle. Wer mag, entspannt anschließend in der mit 61 Grad Celsius heißesten Thermalquelle Baden-Württembergs in Bad Urach.

Die urige Landschaft lässt sich perfekt vom Holiday Inn Express Stuttgart Waiblingen aus entdecken: Wie in allen Holiday Inn Express Hotels genießen Gäste modernen Komfort inklusive gemütlichem Bett, Power-Dusche, Express Start Frühstück und kostenfreiem WLAN.

2. Der Weinberg ruft – nicht nur in Frankreich

Leben wie Gott in Frankreich? Klappt auch in den Weinbaugebieten Ortenau und Kraichgau an der Badischen Weinstraße. Ob Spätburgunder, Riesling oder Traminer: Die edlen Tropfen aus Baden gelten unter Kennern als von der Sonne verwöhnt und sind international begehrt. Über 100 Weinfeste locken Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt in die Region. Wer dabei einen der vielen milden Abende in Baden-Baden erwischt, fühlt sich wie in den Weinregionen rund um Bordeaux oder im Elsass – schon bevor der erste Tropfen fließt: Die umliegenden Weinberge umarmen die Altstadt und bringen einen Hauch Südeuropa in die Region. Eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Anbaugebiete eröffnet auch die Wasserkunstanlage Paradies der Kurstadt. Vom höchsten Punkt aus schauen Besucher auf das Zentrum mit dem Turm der Stiftskirche und dem Neuen Schloss.

Ob Kurhaus Casino Baden-Baden oder Caracalla-Therme: Die Must-sees der Stadt sind vom Holiday Inn Express Baden-Baden nur einen Katzensprung entfernt. Zudem sind die Orte entlang der Badischen Weinstraße mit dem Auto schnell zu erreichen. Für Erholung nach dem Ausflug sorgen die modern ausgestatteten Holiday Inn Express Hotelzimmer mit Smart-TVs, auf denen Nutzer die Inhalte ihres Smartphones oder Laptops streamen können.

3. Versailles lässt grüßen: Höfischer Glanz bei München

Wie zu Gast beim Sonnenkönig – nur exklusiver: Die Schlossanlage Schleißheim nahe München ist die kleine Schwester des berühmten Schlosses Versailles. Vieles erinnert beim Besuch des deutschen Prunkbaus an den beliebten französischen Zwilling. Zum Beispiel die streng-geometrische Gartenkunst der weitläufigen Parkanlage, die zu den bedeutendsten Barockgärten Europas gehört. Liebhaber höfischer Architektur des 17. und 18. Jahrhunderts besichtigen das Schlossensemble mit Neuem und Altem Schloss sowie das Schloss Lustheim. Und alles ganz in Ruhe: Anders als in Versailles muss in Schleißheim niemand anstehen, um durch die Gärten zu wandern, die barocken Kunstwerke der Galerie zu betrachten oder im Barocksaal klassischen Konzerten zu lauschen.

Das Holiday Inn Express München City West ist der ideale Ausgangspunkt, um das Kulturjuwel zu besichtigen. Oder um nach dem im Preis bereits enthaltenen Frühstück das Stadtzentrum der Isarstadt zu erkunden, das nur zehn S-Bahn-Minuten entfernt ist. Den größten Biergarten der Welt im Hirschgarten erreichen Gäste zu Fuß in einer Minute.

4. Das Schloss am Bodensee – fast wie in Slowenien

Je nach Wetter schimmert er tiefblau oder smaragdgrün: Der Bleder See in Slowenien inmitten der julianischen Alpen ist beliebt bei Reisenden, die märchenhaft schöne Landschaften mögen. Ein besonders begehrtes Fotomotiv ist die kleine Insel im See, auf der die Kirche Maria Himmelfahrt thront. Der kleine Ort Wasserburg am Bodensee kann es locker mit der Bleder Schönheit aufnehmen. Die Halbinsel mit der St. Georg Kirche, umgeben von Alpenlandschaft und Wasser, erinnert an die Marienkirche auf der slowenischen Insel. Zudem hat der Bodensee mit seiner einzigartigen Lage in Deutschland, Österreich und der Schweiz viel zu bieten. Tipp: Eine Bodensee-Bootstour mit dem Dampfschiff Hohentwiel ist mindestens so beeindruckend wie durch den Bleder See zu kreuzen.

Nur drei Kilometer sind es vom Bodensee bis zum Holiday Inn Express Friedrichshafen mit seinen Next Generation Hotelzimmern. Von dort aus lassen sich Sehenswürdigkeiten in Friedrichshafen wie das Zeppelin-Museum oder das Dornier-Museum entdecken. Der Bodensee-Airport Friedrichshafen ist in sieben Autominuten erreichbar.

Beitrag von auf 11. Dezember 2018. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste