So schützten Sie Ihr Haus gegen Elektrosmog

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Einige Menschen reagieren negativ auf sogenannten Elektrosmog. Sie entwickeln Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Schlafstörungen. Oft wird das als Einbildung abgetan. Doch es gibt tatsächlich Menschen, die sehr sensibel auf elektromagnetische Strahlung reagieren. Dagegen kann man etwas tun. Elektrosmog im Eigenheim kann bis zu einem gewissen Grad vorgebeugt werden. Das Familienunternehmen Keitel Haus GmbH hat sich nicht nur auf eine ökologische Bauweise von individuellen Fertighäusern spezialisiert, auch bietet das Unternehmen eine innovative Maßnahme gegen Elektrosmog an.

Unter Elektrosmog versteht man das Eindringen von besonders hochfrequenten elektromagnetischen Wellen z.B. in den Wohnraum. Viele Menschen bemerken das gar nicht. Andere Menschen reagieren äußerst sensibel darauf. Diese hochfrequenten Wellen entstehen u.a. durch Mobilfunk oder WLAN aus Nachbargebäuden, die durch die Außenwand dringen. Bei Menschen, die sensibel auf diesen Elektrosmog reagieren, kann das die Wohnqualität um Einiges mindern. Deswegen setzt Keitel Haus auf ein neuartiges Abschirmungsmedium.

Diese Medium ist aus hochwertigem Carbon, das in die Außenwand eingebaut wird. Da es sich bei dem Carbon um ein Vlies, das aus recycelten Fasern besteht, handelt, ist es auch für eine ökologische Bauweise geeignet. Es bietet einen optimalen Strahlenschutz. Mit dem Handy sollte man im Innenraum nicht telefonieren. Es ist zwar möglich. Doch muss die Leistung so stark erhöht werden, dass eine erhöhte Strahlenbelastung entsteht.

Beitrag von auf 17. Juni 2021. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste