Swinemünde im Aufwind

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


Zusammen mit der neuen Seebrücke entsteht derzeit das erste 5-Sterne-Hotel im polnischen Seebad Świnoujście (Swinemünde). Der Badeort im polnischen Teil der Insel Usedom entwickelt sich mehr und mehr zum Ziel für anspruchsvolle Kunden und damit zum ernstzunehmenden Konkurrenten für die deutschen Seebäder. „Seit einigen Jahren verbessert sich in Swinemünde das Angebot an Qualitätshotels“, lobt Carsten Wolf vom Veranstalter Travelnetto. So seien in den vergangenen Wochen gleich vier neue 3- und 4-Sterne-Hotels an den Start gegangen, die von seinen Kunden bereits sehr gut angenommen würden. Die Lage auf dem Hotelmarkt habe sich durch die neuen Anbieter deutlich entspannt.

Zuletzt wurde im Juli das neue 4-Sterne Hotel West Baltic Resort Spa & Wellness eröffnet, das sich im westlichen Teil des Seebads Swinemünde in Strandnähe befindet. Das Haus liegt direkt an der längsten Promenade Europas, die von Swinemünde bis ins deutsche Seebad Bansin führt. Die Fertigstellung des neuen Hotels mit seinen 73 Zimmern verzögerte sich um einige Monate, doch das Warten hat sich nach Ansicht von Carsten Wolf gelohnt. „Mit einem modernen Design, hochwertiger Ausstattung, anspruchsvoller Küche sowie einem großzügigen Wellnessbereich mit Pool und Saunalandschaft spricht es eine Kundschaft an, die gute Qualität zu einem bezahlbaren Preis sucht“, so der Tourismusexperte. Die bisherigen Buchungen geben ihm recht.

Auch die drei anderen Hotels, die rechtzeitig vor Beginn der Hochsaison eröffnet wurden, erfreuen sich bei dem auf deutsche Gäste ausgerichteten Reiseveranstalter einer guten Nachfrage. Diese drei Mittelklassehäuser bedienen unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Das Hotel Admiral befindet sich in einer mehr als 100 Jahre alten Villa im traditionellen Bäderstil, die aufwändig saniert und um einen modernen Kur- und Wellnessbereich mit Hallenbad ergänzt wurde. Das neue Hotel Drei Inseln mit seinen 150 Zimmern entstand im neuen Bäderviertel und punktet mit modernem Design, einem großen Bereich für Wellness und Fitness sowie einer schicken Skybar mit Meerblick. Klein und fein präsentiert sich hingegen das neue Hotel MariSol, das aus zwei miteinander verbundenen neuen Gebäuden in einer großen, gepflegten Anlage besteht.

Durch die vier neuen Häuser kamen im gehobenen Segment mehr als 300 Zimmer neu hinzu. „Das war auch nötig“, meint Carsten Wolf, denn zu den gefragten Zeiten seien die Zimmer oft komplett ausgebucht gewesen. Während in diesem Bereich Entspannung angesagt ist, sorgt sich der Touristikmanager um das Personal. Mit Einführung des Mindestlohns in Deutschland ist es für gutes Servicepersonal aus Swinemünde noch attraktiver geworden, einen Job in den westlichen Seebädern anzunehmen. So müssen die Swinemünder Hoteliers ihre Löhne ebenfalls anheben und so immer wieder qualifiziertes Personal aus anderen Teilen Polens abziehen.

Langfristig werde sich mit dem Lohnniveau auch das Preisniveau beiderseits der Grenze anpassen, meint Carsten Wolf. Im Moment könnten die Kunden allerdings noch von einem günstigeren Preis-Leistungs-Verhältnis auf polnischer Seite profitieren. Weitere Informationen unter www.travelnetto.de

Beitrag von auf 10. August 2015. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste