Thomas Mertens warnt vor Aufhebung der Impfpriorisierung: „Wir dürfen nicht vergessen, die Menschen, die es dringend brauchen, auch weiterhin zu impfen.“

Abgelegt unter: Gesundheit |


Für den Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, kommt die Aufhebung der Impfpriorisierung am 7. Juni zu früh.

„Der entscheidende Punkt ist, dass wir sicherstellen müssen, dass die Menschen, die ein hohes Risiko für schwere Verläufe mit Covid19 haben, tatsächlich auch ein Impfangebot erhalten haben“, so Mertens am Dienstag im ARD-Mittagsmagazin. Zwar seien die Priorisierungsgruppen zu großen Teilen schon geimpft, aber „wir dürfen nicht vergessen, die Menschen, die es dringend brauchen, auch weiterhin zu impfen.“

Die Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sei „eine Konsequenz aus der gegebenen Situation, denn die Priorisierung ist ja an vielen Orten de facto schon seit einiger Zeit sehr löchrig.“

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 – 97993 – 55504
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 18. Mai 2021. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste