Warum sich eine Zahnersatzversicherung für jeden lohnt

Abgelegt unter: Gesundheit |


Zahnersatz kann richtig teuer sein, denn die Krankenkassen übernehmen nur einen Teil der Summe. Die Differenz ist vom Patienten selbst zu bezahlen. Ist jedoch eine Zahnzusatzversicherung vorhanden, werden die Kosten niedriger, selbst wenn ein Eigenanteil bleibt. Die Versicherung lohnt sich also in jedem Fall in finanzieller Hinsicht.

Schöne Zähne als Zeichen von Gesundheit

Gepflegte Zähne zu besitzen, ist für die meisten Menschen äußerst wichtig. Doch eine aufwendige Zahnreparatur kann teuer werden. So kostet ein Implantat eben mal um die 3000 Euro, trotz Zuschuss der Krankenkasse. Auch Kronen, Brücken oder die Prothese können ins Geld gehen. Wer die Erfahrung einmal gemacht hat, steht einer Zahnersatzversicherung positiver gegenüber. Jeder fünfte Kassenpatient hat bereits eine abgeschlossen. Es gibt nun mal nur drei Wege der Finanzierung schöner Zähne: Man hat genügend Geld und zahlt selbst, geht den Weg über einen günstigen Zahnarzt im Ausland oder hat eine Zahnersatzversicherung.

Auf den Eigenanteil achten

Wer bisher schon ab und an Probleme mit den Zähnen hatte, sollte möglichst bald damit beginnen für eventuell anstehende Zahnbehandlung zu sparen oder eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Bei Versicherungen mit Eigenanteil, es kommt immer auf den Tarif an, wird ein bestimmter Teil der Behandlungskosten übernommen. Es sollten unbedingt mehrere Angebote eingeholt und verglichen werden. Auch das Kleingedruckte erfordert Aufmerksamkeit. Es gibt große Preisunterschiede, insbesondere bei einem umfangreichen Leistungsangebot. Der Eigenanteil in der Zahnersatzversicherung sollte nicht mehr als 10 bis 20 Prozent ausmachen.

Die Wartezeit beachten

Die Zahnzusatzversicherung zahlt ausschließlich für unvorhergesehene Behandlungen. Für bereits vor Vertragsabschluss eingeplante Behandlungen bekommt der Patient nichts. Ohnehin gelten viele Leistungen nicht sofort. Es kann eine Wartezeit von bis zu acht Monaten geben. In dieser Zeit sind schon Beiträge zu zahlen. Auch gibt es in den ersten Jahren bestimmte Begrenzungen bei der Kostenübernahme durch die Zahnersatzversicherung. Der mögliche Erstattungsbetrag steigt aber im Rahmen einer Staffelung mit jedem Jahr an.

Versicherungen mit Rundum-Schutz

Auf dem Markt werden zudem Zahnersatzversicherungen ohne Eigenanteil und Wartezeit angeboten. Dieser vollumfängliche Versicherungsschutz fängt alle Kosten auf. Die Leistungen aus der gesetzlichen Krankenkasse und dem Versicherungsschutz ergänzen sich, sodass eine Erstattung der Kosten zu 100 Prozent gegeben ist. Der Leistungsanspruch besteht direkt ab Versicherungsbeginn. Es sollten auch hier unbedingt mehrere Angebote angefordert werden, denn die Beiträge können sehr hoch sein.

Die Kostenerstattung

Der Zahnarzt kann die Kosten, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, nicht direkt mit der Zahnersatzversicherung abrechnen. Sie werden deshalb zunächst dem Patienten in Rechnung gestellt. Die Rechnung und alle weiteren erforderlichen Unterlagen sind bei der Zahnersatzversicherung einzureichen. Der vereinbarte Anteil der Rechnung wird dann abzüglich des Eigenanteils erstattet.

Welche Kosten zu erwarten sind, kann vorab dem Heil- und Kostenplan entnommen werden. Hier ist nachzulesen, welche Maßnahmen der Zahnarzt plant, was das Ziel der Behandlung ist und welche Kosten dabei voraussichtlich entstehen. Die Krankenkasse prüft die medizinische Notwendigkeit, genehmigt den Heil- und Kostenplan und übernimmt einen Teil der Kosten.

Auch die Zahnersatzversicherungen verlangt oftmals den Heil- und Kostenplan und erklärt die Übernahme bestimmter Kosten vorab. So kann man sich der Kostenübernahme sicher sein und Probleme bei der Erstattung vermeiden.

Beitrag von auf 20. Juli 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste