„Wer kann am längsten?“ – 3sat-Magazin „Kulturpalast“ über Kunst und Zeit

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


ab Samstag, 5. September 2015, 19.30 Uhr, 3sat
Erstausstrahlung

Zum Auftakt der dritten, fünfteiligen Staffel des 3sat-Magazins
„Kulturpalast“ am Samstag, 5. September, 19.30 Uhr, heißt es „Wer
kann am längsten?“. In der Sendung geht es diesmal um die Künstler
Alicja Kwade, Doug Aitken, Mark Farid und Julius von Bismarck, die
sich mit künstlerischen Positionen zum Thema „Zeit“ beschäftigen.
Nina „Fiva“ Sonnenberg spricht in der Sendung mit Alicja Kwades über
ihren verschmitztem Umgang mit Uhren, mit Doug Aitkens über
Beschleunigungskunst und mit Mike Farid über den Plan, 28 Tage mit
einer Datenbrille in der virtuellen Realität zu verbringen. Zu Gast
auf dem grünen Sofa im „Kulturpalast“ ist der Medienkünstler Julius
von Bismarck, der gerade drei Tage lang auf einer sich rasant
drehenden Scheibe verbracht und dabei die Erleuchtung gefunden hat.
Zum Konzept der Sendung „Kulturpalast“ gehört es, dass Moderatorin
Nina „Fiva“ Sonnenberg Gäste einlädt, mit denen sie gemeinsam ein
Kernthema der Kultur betrachtet.

Gemeinsam die Zeit verschwenden! Das ist die neue Form der
Rebellion, ein Akt des Aufbegehrens, sagt der Universalkünstler Jan
Fabre. Und liegt voll im Trend. Derzeit häufen sich geradezu
Mammutperformances und ganze Tage lang dauernde Theaterstücke: Jan
Fabres gefeierter „Mount Olympus“ ist eine 24-stündige Bühnenorgie im
Geiste Dionysos‘. Der Künstler Ragnar Kjartansson lässt die Band „The
National“ einen einzigen Song sechs Stunden lang wiederholen. Das
Theaterprojekt MEAT dauerte 240 Stunden Non-Stop und Marina Abramovic
saß in ihrer legendären Performance im New Yorker MoMA 90 Tage lang
reglos da. Die Zeit scheint aus den Fugen. Zumindest in der Kunst.

Weitere Sendetermine und Themen in „Kulturpalast“:

Samstag, 12. September, 19.30 Uhr, „Kulturpalast: Heimat, süße
Heimat?“: Zu Gast ist Rapper Romano, der mit Vorliebe seine
Köpenicker Heimat besingt. Außerdem Thema: Die Wahl des ersten
türkischstämmigen Leitungsmitglieds bei den Passionsspielen
Oberammergau.

Samstag, 26. September, 19.30 Uhr, „Kulturpalast: Frauen in der
Kunst“: Es geht unter anderem um Siri Hustvedts aktuellen
Erfolgsroman „Die gleißende Welt“, und die Künstlerin Katharina
Grosse erläutert die Position von Frauen auf dem Kunstmarkt. Zu Gast
ist die Performance-Künstlerin Peaches.

Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, „Kulturpalast: Kunst und Krieg“:
Wie global müssen Künstler heute denken, wenn sie sich mit dem Thema
Krieg auseinandersetzen? Nina Sonnenberg begrüßt auf dem Sofa den
Theatermacher Milo Rau und befragt ihn zu diversen Positionen der
Kunst.

Samstag, 17. Oktober, 19.30 Uhr, „Kulturpalast: Ist Kunst die neue
Religion?“: Die Theatermacherin Angelica Liddell, der
Vatikan-Pavillon auf der Biennale in Venedig und anderes. Zu Gast ist
der deutsch-britische Künstler Tino Seghal.

Hinweis für Journalisten:

Weitere Informationen finden Sie unter: https://pressetreff.3sat.d
e/startseite/programm/programmhinweise/artikel/kulturpalast-13/

Pressebilder liegen hier für Sie bereit:
https://presseportal.zdf.de/presse/kulturpalast

Pressekontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 – 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Beitrag von auf 27. August 2015. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste