Bauspezialist setzt auf Bürocontainer: Firma Mainka Bau nutzt ELA Container als Übergangsbüros

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Nicht nur ELA Container ist als mittelständisches Familienunternehmen im Emsland in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Auch andere Firmen der Region verzeichnen starke Zuwächse. Wie zum Beispiel der Bauspezialist Mainka, ein Familienunternehmen mit 125-jähriger Tradition. In den letzten 20 Jahren hat sich das Team von knapp 250 auf mehr als 600 Mitarbeiter mehr als verdoppelt.

Die steigende Mitarbeiterzahl zeigt sich allerdings nicht nur bei dem auswärts tätigen Personal, auch in der Verwaltung wuchs das Unternehmen über seine Bürokapazitäten hinaus. Aus diesem Grund entschied sich das Unternehmen für den Neubau eines Verwaltungstraktes am Standort Lingen. Doch bis zur Fertigstellung musste eine Übergangslösung her. Da Mainka bereits seit langer Zeit auf seinen Baustellen auf ELA Container setzt, fiel die Wahl auf eine Anlage aus Bürocontainern von ELA.

Für Thomas Hanke, Handlungsbevollmächtigter und Projektleiter bei Mainka, lagen die Gründe für ELA auf der Hand: “ELA Container konnte kurzfristig die gewünschten Anforderungen bezüglich des Umfangs und der Qualität einer temporären Bürolösung realisieren. In der Zusammenarbeit kann ich insbesondere die hohe Flexibilität bei der Realisierung und Planung positiv hervorheben.” Wichtig war dem Kunden zudem, dass der laufende Betrieb ungehindert fortgeführt werden konnte.

“Durch die zielgerichtete Angebotserstellung und die kompetente Beratung durch den ELA Außendienst konnte termingerecht mit der eigentlichen Baumaßnahme begonnen werden. Selbst brandschutztechnische Auflagen und individuelle Kundenwünsche wurden problemlos umgesetzt, ohne dabei die Liefer- und Montagezeiten zu verlängern”, zeigt sich Hanke beeindruckt.

Das Übergangsbürogebäude aus 59 ELA Premiumcontainern und 12 Qualitätsallroundern bietet den Verwaltungsmitarbeitern auf drei Etagen mit etwa 1.250 Quadratmetern viel Platz. Ob großzügige Büro- und Besprechungsräume, Pausenräume und Teeküche oder WCs – die Mitarbeiter müssen in Sachen Komfort in der Containeranlage keine Abstriche machen. Innenliegende Treppenhäuser und breite Flure verleihen der Anlage ein großzügiges Raumgefühl, Klimageräte zum Kühlen und Heizen sorgen für ein angenehmes Raumklima.

Auch im Außenbereich sollte die Anlage ansprechend sein. Auf Kundenwunsch wurden die Containerrahmen in Mainka-Blau lackiert, der außenliegende Treppenhausturm wurde mit ELA Meshbannern als Wetterschutz verkleidet. Die Anlage bleibt für etwa zwölf Monate bis zur Fertigstellung des neuen Bürotraktes auf dem Mainka-Gelände stehen.

Beitrag von auf 29. Juni 2020. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste