Bundesliga-Schiedsrichter will Landrat werden

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann kandidiert bei der NRW-Kommunalwahl 2020 als Landrat für den Kreis Kleve. Das berichtet die Düsseldorfer “Rheinische Post” (Donnerstag). Der 46-Jährige, der 2008 sein Bundesliga-Debüt gab, tritt für keine Partei an, sondern ist ein unabhängiger Kandidat. Amtsinhaber Wolfgang Spreen (CDU) tritt nicht mehr an, Winkmann hat zwei Gegenkandidaten. Er leitete bislang 143 Partien in der Ersten Liga, 115 in der Zweiten, 30 mal hat er DFB-Pokalspiele geleitet. Damit wäre als Landrat Schluss. “Das ist mir schon klar, dass das eine Zäsur wäre. Aber in mir hat sich schnell die Idee entwickelt, dass Landrat für mich das Richtige wäre. Wenn man was ändern will, muss man es selbst machen.” Geboren ist Winkmann im Kranenburger Ortsteil Nütterden, für dessen SV er noch immer pfeift, heute lebt er mit Frau und drei Kindern in Nieukerk. Er arbeitet beim Landeskriminalamt, wo er sich unter anderem mit Themen wie Schrottimmobilien, Sozialleistungsbetrug oder Bandenkriminalität beschäftigt.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/30621/4590616
OTS: Rheinische Post

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 7. Mai 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste