E-Health: Gesundheits-App DoctorBox ergänzt Angebot durch kostenlosen Notfallsticker

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |



 

Die Nutzer der DoctorBox App erhalten mit dem kostenfreien Notfallsticker eine Möglichkeit, Ersthelfern wie Sanitätern und Ärzten einfach und schnell alle relevanten Gesundheitsdaten wie Blutgruppe, Allergien und wichtige Vorerkrankungen bereitzustellen. Auch Kontaktpersonen, die in einem Notfall informiert werden sollen, sind hinterlegt. Für die Behandlung im Notfall ist die schnelle und suffiziente symptomatische Behandlung wichtig, um das Leben des Patienten zu retten. Der unkomplizierte Abruf von Notfalldaten über Smartphone oder PC ermöglicht Patienten eine deutlich bessere medizinische Versorgung. Die Notfallsticker können mehrfach und auch überall dort aufgeklebt werden, wo es dem Nutzer sinnvoll erscheint, z. B. auf dem Smartphone und dem Portemonnaie.

„Mit dem Notfallsticker greifen wir die bisherigen Versuche zur Bereitstellung von Notfalldaten auf und bieten eine einsatzreife Möglichkeit für die Erstrettung: Laut aktueller Umfragen im Rahmen neuer Gesetzesinitiativen aus dem Bereich Digital Health, finden 100 Prozent der Ärzte ein solches Tool sinnvoll. Knapp 94 Prozent der befragten Patienten gaben an, durch Notfalldatenmanagement (NFDM) von ihrem Arzt besser versorgt werden zu können – für uns genug Motivation die Zugriffspunkte auf die Daten weiter zu diversifizieren, um für jeden Nutzer eine einfache und reibungslose Handhabung zu gewährleisten“, kommentiert Priv. Doz. Dr. med. Oliver Miltner, Orthopäde und Unfallchirurg sowie der Gründer von DoctorBox.

Die im Sticker hinterlegten Daten werden nur bei einem physischen Zugriff auf den Sticker sichtbar. Dafür ist der Scan des QR-Codes oder die Eingabe einer Internet-Adresse erforderlich. Zusätzlich ist die Eingabe eines PINs erforderlich, welcher die missbräuchliche Verwendung des Stickers verhindert. Die über die DoctorBox App hinterlegten Notfalldaten können Basisinformationen wie Blutgruppe, Geburtsdatum, Allergien und Krankheiten sowie Notfallkontakte und Notfalldokumente wie Organspendeausweis, Patientenverfügung, Diabetikerausweis und mehr (z. B. MRT-/CT-Bilder, Befunde und Dokumente, Arzttermine und Schmerztagebuch) umfassen. Im Falle eines Verlustes wird der Sticker in der DoctorBox App mit einem Klick deaktiviert bzw. gelöscht. Nach der Deaktivierung ist kein Zugriff auf die Inhalte mehr möglich. Patienten können den Sticker kostenlos bestellen oder bei ihrem Arzt oder Apotheker abholen.

In der DoctorBox sind Gesundheitsdaten lückenlos an einem zentralen Ort gespeichert und organisiert. So erhalten die Nutzer Übersicht und Kontrolle über ihre oft dezentral in verschiedenen Silos gelagerten Daten (Arztpraxen, Kliniken usw.). Jeder Nutzer kann damit lästige Doppeluntersuchungen vermeiden, bei Bedarf auch ältere Daten zum Vergleich vorlegen und so seine ärztliche Betreuung optimieren. Mit der DoctorBox App können Dokumente, Befunde, MRT-Bilder, Röntgenbilder, Fotos, Audio-Dateien, Medikamente, Arzttermine oder tagesaktuelle Schmerztagebücher individuell organisiert und einfach sowie übersichtlich verwaltet werden, zudem informiert eine persönliche Gesundheits-Timeline auf Wunsch über Krankheitsverläufe.

Seit 2013 ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den Paragraphen (§§) 630a ff. geregelt, dass Arztpraxen und Kliniken grundsätzlich jedem Patienten (auch gesetzlich Versicherten) alle Befunde, Bilder und Arztbriefe herausgeben müssen.

Beitrag von auf 23. Juli 2019. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste