Entstehung und Folgen von Schmerzerkrankungen

Abgelegt unter: Gesundheit |


Eine Billion US-Dollar – soviel kosten Schmerzerkrankungen die entwickelten Industriestaaten jedes Jahr. Die immensen volkswirtschaftlichen Folgekosten von Schmerzen geben jedoch nicht wieder, dass viele Millionen Einzelschicksale durch chronische Schmerzen beeinträchtigt, teils sogar zerstört werden.

Schmerzreize sind eine natürliche Körperreaktion auf gesundheitliche Probleme oder Gefahren. Sie warnen uns vor schädlichen Überlastungen, zeigen gesundheitliche Probleme auf und ermöglichen uns, zu überleben. Zum wirklichen Problem werden Schmerzen erst, wenn sie als chronische Erkrankung auftreten und Psyche und Körper unaufhörlich belasten. Ein chronischer Schmerz zerrt zuerst am Nervenkostüm und führt, wenn ihm kein Einhalt geboten wird, über kurz oder lang zu schweren Depressionen, Stressempfindlichkeit und Gereiztheit. Dies wirkt nicht nur negativ auf das psychische Wohlbefinden, sondern bewirkt zudem in den meisten Fällen depressionsbedingte Verhaltensänderungen, die ihrerseits zur sozialen Isolation der Betroffenen beitragen.

Chronische Schmerzprobleme gehen aus vielen Ursachen hervor. Ihre wissenschaftliche Erforschung steht noch am Anfang, denn über viele Jahre wurden anhaltende und wiederkehrende Schmerzen sowohl von der breiten Öffentlichkeit als auch der vorherrschenden medizinischen Meinung nicht ausreichend ernst genommen. Fest steht, dass Schmerzerkrankungen beispielsweise durch verschiedene Haltungsschäden und fehlgestellte Wirbelkörper ausgelöst oder begünstigt werden, die mittels SOT-Chiropraktik therapierbar sind.

Leidet ein Patient unter einer Subluxation (Knochenfehlstellung im Gelenk) kommt es über natürliche Interaktionsmuster zu Folgeproblemen im Wirbelsäulenbereich und den an ihn angeschlossenen Körperstrukturen. Schmerzprobleme können hierdurch insbesondere dann entstehen, wenn das in der Wirbelsäule verlaufende Nervensystem in Mitleidenschaft gezogen wird. Ein dauerhafter therapeutischer Erfolg derartiger, auf Subluxationen zurückzuführender Schmerzerkrankungen, bedarf der Behebung des auslösenden Problems, also der Knochen- bzw. Gelenkfehlstellung.

Die sanfte SOT-Chiropraktik erzielt hier hervorragende Ergebnisse, indem sie zunächst anhand ihrer ganzheitlichen Betrachtung des menschlichen Körpers, die krankheitsauslösende Subluxation identifiziert und diese mittels weniger, fokussierter Justierungsimpulse behebt. Für eine fachgerechte Anwendung der SOT-Chiropraktik, die sich aufgrund ihrer zielgerichteten, wissenschaftlich fundierten Vorgehensweise deutlich von berüchtigten „Knochenbrechern“ vergangener Zeiten abhebt, bedarf es einer langjährigen Erfahrung und Ausbildung des Therapeuten.

Weiterführende Fragen zur Schmerztherapie mittels chiropraktischer Verfahren beantwortet der Münchener Heilpraktiker Wolfgang Scholz jederzeit gerne.

Beitrag von auf 18. Mai 2011. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste