Erste Frau an der Spitze der NAKO Gesundheitsstudie – NAKO Vorstand neuformiert

Abgelegt unter: Gesundheit |


Am 1. Oktober 2018 übernimmt Professor Dr.
Annette Peters den Vorstandsvorsitz der NAKO Gesundheitsstudie und
löst damit Prof. Dr. med. Klaus Berger ab. Zum ersten Mal seit
Projektbeginn ist eine Wissenschaftlerin an der Spitze der NAKO. Neu
im Vorstand sind Professor Dr. Tobias Pischon, Professor Dr. Henry
Völzke und Martin Schmidt. Neben Professor Berger verlässt auch
Professor Dr. Wolfgang Ahrens das Gremium. Die Amtszeit des neu
aufgestellten, ehrenamtlichen Vorstands beträgt 3 Jahre.

Professor Peters, Direktorin des Instituts für Epidemiologie des
Helmholtz Zentrums München, ist bereits seit 2015 wissenschaftliches
NAKO Vorstandsmitglied. Innerhalb der NAKO verantwortet sie den
Bereich Bioproben (Lagerung, Analysen, Konzepte, Genetik/Omics) sowie
deren Implementierung und die Geodaten.

„Die Kollegen Berger und Ahrens haben sich durch Ihren Einsatz und
Ihre Expertise um die NAKO Studie verdient gemacht“, so die
international anerkannte Forscherin. „Als Vorsitzender hat Prof.
Berger wichtige Neuerungen initiiert, wie u. a. die Einführung von
Expertengruppen, die Endpoint Validierung und das „Data freeze“.
Damit hat er die Studie richtungsweisend geprägt.“ Professor Ahrens,
der schon seit Gründung der NAKO 2014 Mitglied des Vorstandes war,
„hat durch die Etablierung des Qualitätsmanagements und der Erhebung
von Sekundärdaten maßgeblich zur Qualität und dem Erfolg der Studie
beigetragen.“

Professor Annette Peters ist seit 2018 Direktorin des Instituts
für Epidemiologie am Helmholtz Zentrum München und hatte von
2012-2013 die Leitung der Forschungsabteilung „Molekulare
Epidemiologie“ inne. Von 2008-2018 war sie als Adjunct Associate
Professor in Department of Environmental Health an der Harvard School
of Public Health tätig.

Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Prof. Dr. Tobias Pischon,
Prof. Dr. med. Henry Völzke und Martin Schmidt. Professor Pischon ist
am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch mit
Schwerpunkt Molekulare Epidemiologie tätig. Prof. Völzke arbeitet als
Leiter der Klinisch-Epidemiologischen Forschung an der Universität
Greifswald. Mit dem Diplom. Betriebswirt, Martin Schmidt, vom
Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) gewinnt die NAKO ein neues
Vorstandsmitglied, das schon bei der Entstehung dieser in Deutschland
bislang einmaligen Studie mitgewirkt hat.

Hintergrund NAKO Gesundheitsstudie:

Seit 2014 werden in der NAKO Gesundheitsstudie zufällig aus den
Melderegistern gezogene Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren
bundesweit in 18 Studienzentren medizinisch untersucht und nach ihren
Lebensumständen befragt. Ziel ist es, chronische Erkrankungen, wie
zum Beispiel Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma,
Infektionen und Depression genauer zu erforschen, um Prävention,
Früherkennung und Behandlung dieser in der Bevölkerung weit
verbreiteten Krankheiten zu verbessern. Das multizentrische Projekt
wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, den beteiligten
Ländern und der Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Bis Ende August
haben über 175.000 Personen (davon 24.500 an der zusätzlichen
einstündigen MRT-Ganzkörperuntersuchung) an der NAKO Studie
teilgenommen.

Weitere Informationen unter www.nako.de.

Ansprechpartnerin für die Presse:
Glorianna Bisognin-Nechwatal
NAKO Geschäftsstelle
Projektkommunikation
Telefon: 06221- 42620-61
E-Mail: presse@nako.de www.nako.de

Original-Content von: NAKO Gesundheitsstudie, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 26. September 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste