Faksimiles – Keine Wertanlage, aber auch nicht wertlos

Abgelegt unter: Kunst & Kultur,Vermischtes |



 

Im Gegensatz zu Häusern und Gold zählen Faksimile nicht zur Wertanlage, um den eigenen Lebensunterhalt abzusichern, betont man bei der Media Exklusiv aus Gütersloh. Doch auch wenn ein Faksimile „nur“ die originalgetreue Nachbildung einer mittelalterlichen wertvollen Prunkschrift oder eines reich bebilderten alten Buches ist und nicht den Wert der originalen Handschrift erreicht, haben sie ihren gerechtfertigten Preis, der in der aufwendigen Herstellung begründet ist. Faksimiles sind keine Investition in die spätere Rente, sondern eine Investition für das Auge und insbesondere für das Herz. Faksimiles sollten dabei aber nicht mit einer Replik verwechselt werden. Was genau der Unterschied zwischen einem Faksimile und einer Replik ist, worauf Sammler bei einem Faksimile wert legen und was es mit der künstlerischen Ausarbeitung auf sich hat, haben wir bei der Media Exklusiv GmbH nachgefragt.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM FAKSIMILE UND EINER REPLIK?

Von der Media Exklusiv erfahre wir, dass die Begriffe Replik und Faksimile beide lateinischen Ursprungs sind und sich das Wort Replik mit „Wieder¬holen, Zurückfalten“ übersetzen lässt. Faksi¬mile geht auf den Impe¬rativ „fac simi¬le“ (mache es ähnlich!) zurück und wird seit 1880 im Bereich der bilden¬den Kunst, beim Druck und bei Medien verwen¬det. Replik und Faksimile sind Begriffe, die mit leichten Unterschieden in der Bedeutung Gegen¬stände benennen, die nach der Vorla¬ge eines Ori¬ginals herge-stellt und gestaltet wurden. Der Bezug auf das Original ist sowohl bei Repliken als auch Faksimiles gemeinsam. Bei einer Re¬plik handelt es sich um keine flächi¬ge, sondern vollplas¬tische Kopie eines drei-dimen¬siona¬len Ori¬ginals. Dies kann eine Skulptur oder ein Relief sein. Somit handelt es sich bei einem Faksi¬mile nicht um eine „ide¬ale“, sondern um eine „mate¬riale“ Kopie. Mit einem Faksi¬mile ist keine „medi¬ale Über¬setzung“ beab¬sichtigt, betont man bei Media Exklusiv. Am besten zu verstehen ist der Begriff „mediale Übersetzung“ mit Kupferstichen, die den Pinselstrich eines alten Gemäldes in die Druck¬platte übertragen. Ein Faksimile ist ein authentischer Ersatz eines Originals, der in Format, Form, Farbe und Mate¬rial maxi¬male Ähnlichkeit mit dem Ori¬ginal aufwei¬sen soll. Da vor allem alte, mittelalterliche Handschriften Eingang in die Faksimilierung finden, sind diese bei Sammlern besonders begehrt. Denn wann hat jemand schon die Chance, alte mittelalterliche Exemplare der Buchmalerei direkt in die Hand nehmen zu können?

WORAUF LEGEN SAMMLER BEI EINEM FAKSIMILE WERT?

Bei den faksimilierten Prachthandschriften und Codices handelt es sich um Luxusprodukte, die es bei der Media Exklusiv in streng limitierten Auflagen zu erhalten gibt. Daher lassen Faksimiles auch immer die Herzen von historisch, kulturell und künstlerisch interessierten Sammlern höherschlagen. Die ambitionierten Sammler legen wert auf:

Authentizität
Zeitlosigkeit
Künstlerische Ausarbeitung

Und gerade die künstlerische Ausarbeitung in Perfektion ist der Grund, warum Faksimiles so wertvoll sind.

WARUM IST DIE KÜNSTLERISCHEN AUSARBEITUNG SO WICHTIG?

Die Media Exklusiv GmbH weist darauf hin, dass es vielen Faksimile-Sammlern tatsächlich oftmals weniger um den historischen Text und den geschichtlichen Hintergrund geht, den die faksimilierten Handschriften und Codices abhandeln oder beschreiben. Den Liebhabern ist die prachtvolle künstlerische Ausgestaltung das Wichtige bei einem Faksimile. Faksimiles gelten zwar streng genommen nicht als Kunstwerke im eigentlichen Sinne, lassen sich aber durchaus als Kunstwerke bezeichnen. Das liegt nicht nur an der prachtvollen inneren Ausgestaltung, sondern auch am äußeren Erscheinungsbild. Vor allem dieses sticht bei einem Faksimile deutlich hervor und macht das Buch zu etwas ganz Besonderen. Im Mittelalter war es üblich, Prachthandschriften und Codices mit aufwendigem Buchschmuck zu verzieren. Nicht selten wurden hier echte Edelsteine eingesetzt. Dies ist zwar bei einem Faksimile nicht der Fall, erklärt Media Exklusiv, aber der Aufwand, der betrieben werden muss, um eine genaue Nachbildung eines alten Buches zu erhalten, ist bemerkenswert. Und es ist eben jener Aufwand, der Faksimiles so wertvoll macht.

Beitrag von auf 30. Juni 2021. Abgelegt unter Kunst & Kultur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste