Mein Kompass ist der Eigensinn – Ermutigung zum eigensinnigen Schreiben

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Sollte man es als Lob oder Beleidigung ansehen, wenn man eigensinnig genannt wird? Warum fand Hermann Hesse den Eigensinn so toll? Kann Eigensinn beim Schreiben helfen? Was sind erzählende Sachbücher? Muss ein Autor über 50 sein, um eigensinnig schreiben zu können? Sind Selfpublisher eigensinnig? Kann Eigensinn zur Vielfalt im Buchmarkt beitragen? Viele dieser Fragen schweben in den Köpfen von Autoren, die sich nicht ganz sicher sind, ob ihr Weg der Richtige ist, herum. Die Leser lernen in diesem Buch, dass der Eigensinn eigentlich genau die Orientierung ist, die man als Autor braucht. Die Autorin liefert zahlreiche Anregungen, wie dies geht.

Die Leser lernen in “Mein Kompass ist der Eigensinn” von Maria Almana auch, dass es Eigensinn schon immer gab, zum Beispiel in Literatur und Philosophie. Ihr Buch soll den Lesern dabei helfen, es mit dem Schreiben richtig hin zu kriegen und dadurch mehr Selbstbestimmung und größere Sichtbarkeit zu erreichen. Zur gleichen Zeit lernen sie dabei mehr über sich selbst und andere Menschen.

“Mein Kompass ist der Eigensinn” von Maria Almana ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-01828-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Beitrag von auf 23. April 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste