Mit Call a Bike mobil in Karlsruhe

Abgelegt unter: Freizeit |


  • Call a Bike – das Fahrradmietsystem der Bahn startet mit neuer innovativer Technik
  • noch einfachere Bedienung
  • zusätzliches Fahrrad- Angebot an Stationen
  • Kooperation mit Karlsruher Verkehrsverbund (KVV)

(Karlsruhe, 31. August 2011) Das Karlsruher Fahrradmietsystem Call a Bike wartet mit einem neuen innovativen Angebot auf: Mit dem neuen Solarterminal wurde heute im Beisein von Bürgermeister Michael Obert, Gaby Reiser, Bereichsleiterin bei der Bahntochter DB Rent GmbH, und Achim Kirchenbauer, Prokurist des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV), ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung offiziell in Betrieb genommen. Darüber hinaus wurde das Call a Bike-System in Karlsruhe auf eine neue GPS/GSM Technik umgestellt. Diese, bei einem Fahrradmietsystem neue innovative Technologie, ermöglicht die automatische Rückgabe und Positionsbestimmung der Räder.

Wie bisher stehen rund 350 Räder den Karlsruher Bürgern, Berufspendlern oder auch Besuchern der Stadt an allen Straßenkreuzungen und Plätzen der Karlsruher Innenstadt und in Durlach zur Verfügung. Neu sind zehn Stationen, bei denen die Nutzerinnen und Nutzer sicher sein können: Hier steht immer ein Leihrad für sie bereit, denn diese Stationen werden regelmäßig von einem Service-Team der DB Rent mit Rädern versorgt. Vier dieser Standorte sind zusätzlich mit umweltfreundlichen Solarterminals ausgestattet.

„Mit dem Fahrradmietsystem bieten wir in Karlsruhe eine attraktive Alternative zum Auto und leisten so einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen und umweltverträglichen Verkehr in unser Stadt“, sagte Michael Obert bei der Inbetriebnahme. An den Stationen Hauptbahnhof, Rondellplatz, KIT und Mühlburger Tor, Standorte, an denen erfahrungsgemäß der Bedarf an Rädern groß ist, kann man die Räder nicht nur ausleihen und zurückgeben, sondern sich auch über das Solar-Terminal für Call a Bike registrieren.

„Ob von der Bahnhaltestelle auf dem Weg zur Arbeit oder vom Einkaufsbummel in den Park, mit einem Call a Bike sind Sie umweltfreundlich, flexibel und günstig in Karlsruhe unterwegs und dank der neuen, innovativen Technik ist die Nutzung noch einfacher geworden“, betonte Gaby Reiser. „Ein Knopfdruck am Fahrrad genügt und das Rad meldet sich, einschließlich der Standort-bestimmung, automatisch ab“, fügte sie einen weiteren Vorteil hinzu.

KVV-Abonnenten können als Call a Bike-Kunde zusätzlich sparen. Für sie entfällt die einmalige Registrierungsgebühr bei der Anmeldung für das Call a Bike-System der Bahn. Zusätzlich können sie einen Pauschaltarif zum Aktionspreis von neun Euro erwerben und so ein Jahr lang die erste halbe Stunde jeder Fahrt mit einem Call a Bike-Rad umsonst fahren. Buchbar ist das Angebot bis zum 15. November 2011.

„Wir wollen mit unserem Angebot den öffentlichen Personennahverkehr mit den individuellen Bedürfnissen des einzelnen Fahrgastes verknüpfen“, so Achim Kirchenbauer.

Weitere Informationen zu dem Fahrradmietsystem der Bahn – einschließlich einer Stationskarte mit den zehn neuen Call a Bike-Standorten in Karlsruhe – gibt es im Internet unter www.callabike.de oder beim Kundenservice Tel. 07000 5225522.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Beitrag von auf 31. August 2011. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste