Neue Studie: Wassersparen liegt im Trend

Abgelegt unter: Haus & Garten,Vermischtes |


Im Bad kommt es heute auf Nachhaltigkeit und Qualität an. Foto: Hansa Armaturen GmbH
 

Mit gesellschaftlichen Veränderungen verschieben sich auch die Anforderungen an das eigene Zuhause. Zwar spielen Design und Funktionalität im Bad nach wie vor eine große Rolle, doch rücken weitere Themen zunehmend in den Fokus. Dabei wird eine Tatsache besonders deutlich: Die Gesellschaft denkt „grüner“. So werden bei Renovierungsarbeiten vor allem ökologische Belange, wie ein sparsamer Umgang mit unseren Ressourcen, immer mehr zum Entscheidungsträger.

Bestätigt wird diese Entwicklung von einer im Auftrag des Armaturenherstellers Oras – welcher zusammen mit HANSA die Oras Group bildet – durchgeführten Studie*. Insgesamt wurden dabei 819 Deutsche im Alter von 25 bis 64 Jahren befragt. Für fast 40 Prozent der Befragten ist es bei der Wahl der Armatur am wichtigsten, dass sie dabei hilft, den Wasserverbrauch nachhaltig zu reduzieren. Ganz oben auf der „Wunsch-Liste“ – noch vor der Kategorie Design – stehen zudem die Aspekte Qualität, Langlebigkeit und Benutzerfreundlichkeit der Produkte. Und den Worten sollen Taten folgen: 50 Prozent der Befragten planen ihre alte Waschtischarmatur in den nächsten zwei Jahren gegen ein neues Modell zu tauschen, das ihren aktuellen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht.

Am Puls der Zeit: berührungslose Armaturen von HANSA
Den Wasserzugang sicher, einfach und nachhaltig zu gestalten hat sich Armaturenhersteller HANSA auf die Fahnen geschrieben. Das beginnt bei der Verwendung hochwertiger Materialien und geht über eine energie- und rohstoffschonende Produktherstellung bis hin zum Ergebnis: moderne Qualitätsarmaturen, die automatisch dabei helfen, Wasser und Energie zu sparen. So zum Beispiel die berührungslose HANSAFIT. Die elektronische Waschtischarmatur – wahlweise mit Batterie- oder Netzbetrieb – ist mit einer Durchflussmenge von nur fünf Litern pro Minute besonders sparsam. Zudem fließt das Wasser dank zuverlässiger Sensorsteuerung immer nur dann, wenn es auch tatsächlich gebraucht wird. Unnötiger Wasserverbrauch beim Zähneputzen, Rasieren oder Händewaschen gehört somit der Vergangenheit an.

Zudem wurde die HANSAFIT in Zusammenarbeit mit der GGT (Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik®) entwickelt und eignet sich dank ihrer sicheren und intuitiven Bedienung ideal für das Generationenbad. Kinder verstehen die Funktion sofort und auch ältere Menschen freuen sich über den zusätzlichen Komfort. Da für die Aktivierung des Wasserflusses kein Hautkontakt nötig ist, sorgt die berührungslose Armatur außerdem für mehr Hygiene und weniger Reinigungsaufwand. Smartes Extra: Verschiedene Funktionen, wie zum Beispiel Durchflussmenge oder Wassernachlaufzeit, lassen sich via Bluetooth® einfach über die kostenlose HANSA Connect App** einstellen.

*Quelle: Oras Faucet Studie, Marktforschungsinstitut Designtutkimus Helsinki Oy, 2019.

**Als Android Version im Google Play Store oder als iOS-Version im App Store, ab iPhone 4S und iPad ab der 3. Generation.

Die Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind Eigentum von Bluetooth SIG, Inc., und ihre Verwendung ist für Hansa Armaturen GmbH lizenziert.

Weitere Informationen: www.hansa.com
https://stories.hansa.com/de/startseite

Beitrag von auf 10. Februar 2020. Abgelegt unter Haus & Garten, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste