nur das Beste für Gin Tonic

Abgelegt unter: Gesundheit |


Der beste Gin Tonic

Tonic Water und Gin sind nicht zu trennen. Gäbe es keinen Gin, würde das bittere Tonic Water vermutlich deutlich weniger Freunde finden und ohne Tonic würde Gin vermutlich zu den vielen Kuriositäten der englischen Ess- und Trinkgewohnheiten gehören. Aber glücklicherweise gibt es Beides und so gibt es auch den Gin Tonic.

Der Gin Tonic ist seit jeher ein beliebter Cocktail. Er ist einfach zu mixen und macht nicht zu schnell betrunken. Er passt zu einem verregneten Dienstagabend genauso wie zur Dinnerparty. Erfrischende Zitrone und kräftiger Wachholder verbinden sich zu einem der interessantesten Cocktails der Welt.

Wie so häufig im Leben stellt sich die Frage nach dem Besten: wie wird der beste Gin Tonic gemixt? Welcher Gin und welches Tonic Water ergeben zusammen das beste Ergebnis? Wie sieht er aus, der ultimative Gin Tonic?

Schon seit langem stellen sich vor allem die Ginhersteller genau diese Frage. Aber schnell stellt man fest, dass die Gingeschmäcker unterschiedlich sind. Manche Ginliebhaber mögen ihren Gin lieber mit einer deutlichen Zitrusnote, andere suchen bewusst das klassische Wachholderaroma. Ein dritter Ginfreund bevorzugt Gin, der aus lokalen Zutaten destilliert wird. Einig sind sich alle nur in einem: nur hochwertige Zutaten führen zu einem hochwertigen Ergebnis, und so wurden in den letzten Jahren immer wieder neue, hochwertige Gins auf den Markt gebracht. Ein gutes Beispiel ist hier der The Duke Gin aus München.

Aber ein Gin Tonic besteht zu dem überwiegenden Teil nicht aus Gin, sondern aus Tonic Water. Lange Zeit gab es in diesem Bereich neben Nonameprodukten vor allem einen Hersteller: Schweppes. Doch gerade in den letzten Jahren drängen neue Tonic Hersteller auf den Markt. Mit ihnen kommen neue Ideen und neue Impulse. Es wird mit neuen Aromen experimentiert und neue Varianten des Klassikers Tonic Water tauchen auf und bereichern die Geschmackswelt.

Einer dieser Newcomer des Tonic Sektors ist Fever Tree. Keine 10 Jahre ist es her, dass zwei Männer einen einzigartigen Gin Tonic mixen wollten. Doch schnell mussten sie feststellen, dass keines der vorhandenen Tonic Water ihren hohen Ansprüchen genügte. Die meisten Tonics waren von künstlichen Aromen und Süßstoffen geprägt. Die Qualität litt. Also entschieden sie sich, selbst tätig zu werden und ein eigenes Tonic zu erschaffen – mit den hochwertigsten Zutaten, die unsere reichhaltige Natur zu bieten hat.

Für ihre Vision eines Tonic Waters reisten die beiden in den fernen Kongo. In diesem gefährlichen Land wächst der Fever Tree, der dem Unternehmen auch seinen Namen gab. Aus seiner Rinde gewinnt man das Chinin, dass dem Tonic Water seine natürliche Bitterkeit verleiht und auch eine schützende Wirkung gegen Malaria entfaltet. Überzeugt von der Qualität der Fever Tree Rinde in ihrem Gepäck traten sie die Heimreise an und begannen mit dem Fever Tree Tonic Water ein Produkt von einzigartiger Qualität zu erschaffen. Unter Bartendern, Restaurantbesitzern und Kritikern auf der ganzen Welt genießt Fever Tree einen einzigartig guten Ruf.

Zumindest für mich ist die Kombination aus Duke Munich Dry Gin und Fever Tree Tonic Water einfach der beste Gin Tonic. Ich freue mich schon auf wärmere Tage auf der Terrasse mit einem Tumbler Gin Tonic in der Hand.

Bottleworld.de wünscht Ihnen viel Spaß dabei Ihre Lieblingskombination zu finden.

Beitrag von auf 30. April 2013. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste