Professionelles Haushüter in Deutschland

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Haushüter betreuen Heim und Tier während der Reisezeit
 

Erftstadt, März 2020

Bereits seit 35 Jahren und einer stolzen Bilanz von über 500.000 Einsatztagen ohne Einbruch bieten die Mitglieder des Verbandes Deutscher Haushüter-Agenturen e.V. (VDHA) die Dienstleistung Haushüten bundesweit an.

Aber wie ist das eigentlich, wenn man Heim und Haustiere während der eigenen Abwesenheit professionell betreut haben möchte? Wichtige Fragen beantwortet Kay Scepanik, Vorsitzender des VDHA:

– Kann man sicher sein, dass der betreuende Haushüter seriös ist?

Ein klares Ja. Als Haushüter werden ausschließlich rüstige und diskrete Rentner oder Pensionäre ausgesucht, die in ihrem Berufsleben verantwortungsvolle Aufgaben hatten – vom Pastor bis zum Kommissar. Sie müssen ein polizeiliches Führungszeugnis und Referenzen vorlegen. Die Agenturen machen sich ein genaues Bild von den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, mit den künftigen Haushütern wird ein Bewerbungsgespräch in ihrem privaten Umfeld geführt. Entscheidende Kriterien sind Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit, Seriosität und Einsatzfreude.

– Warum kommen nur Senioren infrage? Könnten sich Studenten nicht auch als Haushüter nützlich machen?

Studenten fehlt nicht selten die Lebenserfahrung, um unsere Kunden zu überzeugen. Oft werden Bedenken vor Partys und fremden Besuch im eigenen Heim geäußert.

– Ein schönes Haus mit Pool …. ich stelle mir Haushüten wie bezahlten Urlaub vor.

Tatsächlich sehen das viele Haushüter auch so. „Da bekommen wir ein schönes Ferienhaus geboten und dazu noch eine Vergütung“. Dennoch sind sich die Haushüter über ihre verantwortungsvolle Aufgabe sehr wohl bewusst.

– Lassen sich Diebe denn ernsthaft durch die Anwesenheit von Haushütern abschrecken?

Ja, eindeutig. Ein bewohntes Haus schreckt potentielle Einbrecher ab. Auch aus der Sicht der Kriminalpolizei ist Haushüten ein geeigneter Ansatz zur Verhütung von Wohnungseinbruch.

– Wie hoch sind die Kosten, wenn man diesen Service in Anspruch nehmen möchte?

Die Dienste eines Haushüters kosten je nach Leistungsumfang pro Tag rund 70 Euro. Fahrtkosten für die An- und Abreise werden gesondert berechnet. Dabei macht es keinen Unterschied, ob ein Einzelhaushüter oder ein Paar den Einsatz übernimmt.

– Zwei Wochen Einbruchverhütung kosten dann ja stolze 1.000 Euro. Eine Alarmanlage ist doch genauso sicher und dazu noch billiger.

Eine Einbruchmeldeanlage kann nur melden, dass ein Einbrecher eingebrochen ist. Das Tätigkeitsfeld des Haushüters ist aber umfassender: Er kümmert sich wie der „Hausherr“ selbst um Blumen und Garten, holt in Notfällen, wie Wasserrohrbrüchen oder Sturmschäden, Hilfe oder
Handwerker. Zu seinen Aufgaben gehört insbesondere die liebevolle Versorgung und Betreuung von Haustieren jeglicher Art. Auf Wunsch übernehmen einzelne Haushüterdamen oder auch Paare die fürsorgliche Obhut daheimgebliebener Angehöriger. Das alles können nur Haushüter – die „guten Geister“ – leisten, eine Alarmanlage aber nicht!

– Eine Suche im Internet nach „Haushüter“ führt zu vielen unübersichtlichen Ergebnissen. Wodurch unterscheidet sich der Service einer VDHA-Agentur von anderen Anbietern?

Leider wird Haushüten zunehmend auch von „schwarzen Schafen“ illegal und ohne jeglichen Versicherungsschutz angeboten. Dies hat strafrechtliche Konsequenzen und führt im Schadensfall zu schmerzlichen Verlusten.
Dagegen sind alle von einer VDHA-zertifizierten professionellen Haushüter-Agentur eingesetzten Damen und Herren bei der Minijob-Zentrale angemeldet und somit auch gesetzlich unfallversichert. Sozialabgaben und Steuern werden für sie entrichtet. Für den Fall, dass ein Haushüter trotz aller Vorsicht einmal einen Schaden verursacht, oder sich ein Unfall ereignet, haben alle VDHA-Agenturen eine umfassende Betriebshaftpflicht- sowie eine zusätzliche Unfallversicherung für ihre Mitarbeiter abgeschlossen.

Haushüten gilt als haushaltsnahe Dienstleistung. Der Kunde erhält eine den Steuervorschriften entsprechende Rechnung, wovon er 20% des Rechnungsbetrags bei der Einkommenssteuererklärung geltend machen kann.

Die Stiftung Warentest stellte in ihrem Test Spezial “Sicherheit” fest: „Die Bandbreite des Angebotes der VDHA-Agenturen kann sich sehen lassen.” Auch Tierärzte, der Zentralverband der zoologischen Fachbetriebe Deutschlands e.V., mehrere Versicherungen und Bausparkassen sowie die Polizei empfehlen diese
Dienstleistung.

Weitere Informationen sind unter www.haushueter.org zu finden und können telefonisch Mo. – Fr. von 13.00 – 16.00 Uhr unter 02235 – 985357 erfragt werden.

Beitrag von auf 6. März 2020. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste