MIT FRAUENPOWER AUF ALLEN EBENEN BEEINDRUCKEN DIE COURTYARD BY MARRIOTT DÜSSELDORF HOTELS

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten Galerie,Vermischtes |


Frauenpower um Managing Director Rolf D. Steinert beeindruckt in den Courtyard by Marriot Düsseldorf
 

„Manchmal fühle ich mich wie der Hahn im Korb”, erklärt Managing Director Rolf D. Steinert mit einem Augenzwinkern. „Denn unser Team verfügt über eine große Frauenpower.“ Erst jüngst wurden zwei Mitarbeiterinnen in neue Leitungsfunktionen befördert. Getreu dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ wurde Gesine Kemper, die seit dem Jahr 2005 für die beiden Düsseldorfer Hotels tätig ist, zur Mitte des vergangenen Jahres zur „Director of Operations“ ernannt. Zeitgleich wurde ihre bisherige Funktion „Director of Sales and Marketing“ neu besetzt. So ging für Sarah Steingräber, die in gleicher Position für das zwischenzeitlich geschlossene Renaissance Düsseldorf tätig war, der Wunsch in Erfüllung in Düsseldorf zu bleiben. „Eine Win-Win-Situation für alle“, resümiert der Managing Director.

Einige der Frauen in der Führungsebene bringen auch wertvolle Lebenserfahrung außerhalb der Hotellerie mit. So hat sich die gelernte Bürokauffrau Regina Mientus nach langjähriger Berufstätigkeit noch einmal neu orientiert und ist für den Housekeeping-Bereich im Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen zuständig. Den direkten Weg ist hingegen „Executive Housekeeper“ Kirsten Rittershaus gegangen. Sie hat ihre Laufbahn im Housekeeping im Jahr 1986 als Etagenhausdame in einem internationalen Hotel in Frankfurt begonnen, ehe sie nach Düsseldorf und schließlich im Jahr 2013 ins Courtyard wechselte.

Zurück zu den Wurzeln fand im vergangenen Jahr die heutige Front Office Managerin Danuta Blondzik. Denn sie absolvierte im Jahr 2006 ihre Ausbildung im Courtyard by Marriott Düsseldorfer Seestern und verwirklichte danach rasch ihren Traum, im Ausland zu arbeiten. Nach Stationen in Dubai und Vietnam zog es sie schließlich wieder zurück in ihr Ausbildungshotel.

Eine solide Ausbildung ist auch das „Steckenpferd“ der „Human Resource Supervisor“ Katja Feldhoff, die mit liebevoller Strenge die Auszubildenden der beiden Häuser begleitet. Die ausgebildete Restaurantfachfrau legt selbst großen Wert darauf, auf dem aktuellen Wissenstand zu sein und absolvierte eine Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebsleiterin in der Fachrichtung Hotel und Gaststättengewerbe. Nach einigen Stationen außerhalb der Hotellerie ist sie nun seit 2017 für Courtyard in Düsseldorf tätig. Ebenso wissensdurstig zeigte sich die ausgebildete Hotelfachfrau Jacqueline Jung. Sie erweiterte im Jahr 2016 ihr Wissen mit einer Weiterbildung zur Hotelbetriebwirtin und bereichert seit Mitte vergangenen Jahres als „Cluster Revenue Manager“ das Team.

Zwischenzeitlich vertreten die Frauen die Mehrheit im Abteilungsleiter-Team, davon sind viele Mütter. „Dies werte ich immer wieder auch als Vorteil“, betont Rolf D. Steinert. „Denn in meinen Augen ist niemand so effizient und organisiert wie berufstätige Mütter.” Dazu zählt auch die Hotelfachfrau Susanne Grothaus. Die zweifache Mutter, die früher bereits mehrfach für die Düsseldorfer Courtyard-Hotels tätig war und zuletzt drei Jahre in den USA gelebt und gearbeitet hat, verstärkt seit Kurzem in Teilzeit das Team „Human Resources“. Sie genießt – wie alle Führungskräfte – die angebotene „Gleitzeit“, die ihr die Flexibilität ermöglicht, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. So kehren zahlreiche Mütter des Courtyard-Teams nach einer kurzen Auszeit wieder auf ihre bisherigen oder sogar besseren Positionen wieder zurück. Daher erklärt Rolf D. Steinert: “Bei uns brauchen wir keine Frauenquote, wir leben sie vor – aus voller Überzeugung.”

Beitrag von auf 20. Januar 2020. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten Galerie, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste