Neue Geschmacksexplosion im Engadin

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten Galerie,Vermischtes |


© Kulm Hotel St. Moritz
 

Das Kulm Hotel St. Moritz begrüßt Mauro Colagreco: Von Mitte Dezember 2020 bis März 2021 übernimmt der mit drei Michelin Sternen, 18 Punkten und vier Hauben bei Gault Millau dekorierte Koch das Pop-up Restaurant „the K“, das zuvor drei Jahre sehr erfolgreich von Starkoch Tim Raue geführt wurde. Die Küche von Mauro Colagreco zeichnet sich durch eine besonders intensive Aromenvielfalt aus, bei der immer die Besonderheiten der jeweiligen Umgebung eine Rolle spielen. Der gebürtige Argentinier mit italienischen Wurzeln lässt sich weder in seinem Restaurant Mirazur in Südfrankreich, noch im „the K“ auf einen Stil festlegen. Denn ebenso multikulturell wie er selbst ist auch sein Küchenteam, deren geschmacksintensive Kreationen sich nicht auf eine Region reduzieren lassen. Im Kulm Hotel St. Moritz wird Mauro Colagreco an ausgewählten Daten persönlich anwesend sein, ansonsten verantwortet seine Chef de Cuisine, Paloma Boitier, die Umsetzung. Das Gourmetrestaurant mit 30 Sitzplätzen öffnet von Dienstag bis Samstag ab 19 Uhr. Neu ist ein Mittagsservice von 12 bis 14 Uhr. Ab sofort können Reservierungen per E-Mail an fb@kulm.com vorgenommen werden, ab 16. November besteht die Möglichkeit über Aleno direkt online einen Tisch zu reservieren. Weitere Informationen zu the K by Mauro Colagreco finden sich auf der Website www.kulm.com. Die Übernachtungspreise beginnen bei 595 Schweizer Franken für zwei Personen mit Halbpension.

Heinz Hunkeler, General Manager im Kulm Hotel: „Wir freuen uns, dass wir nach der sehr gelun¬genen Zusammenarbeit mit Tim Raue nun mit Mauro Colagreco eine weitere namhafte Größe der Branche gewinnen konnten. Seine Kochkünste durften unsere Gäste schon 2017 im Kulm Country Club erleben und wir sind uns sicher, dass er für „the K“ ganz neue Geschmacksexplosionen zaubern wird. Wir sind schon sehr auf seine Ideen gespannt, die er unseren Gästen in den nächsten Jahren präsentieren wird.“

Der 44-jährige Koch sieht seine Kunst jeweils in der Region verwurzelt aber immer global inspiriert. 2001 machte er sich direkt nach der Ausbildung auf den Weg nach Frankreich und absolvierte sein erstes Praktikum bei Bernard Loiseau in dem mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant La Côte d’Or, bei dem er bis 2003 als Demi-Chef de Partie blieb. Danach zog es ihn nach Paris, bevor er sich 2006 in Menton niederließ und das Restaurant Mirazur eröffnete. Schon nach einem Jahr erhielt Mauro Colagreco seinen ersten Michelin Stern. 2009 wurde Mauro Colagreco außerdem vom Gault&Millau Restaurantguide zum ‘Koch des Jahres’ ernannt und war der erste nicht-französische Koch, dem dieser Titel verliehen wurde. 2012 folgte der zweite, 2019 der dritte Michelin Stern. Paloma Boitier, seine Chef de Cuisine im Restaurant Mirazur, ist mit erst 25 Jahren nicht minder kreativ und achtet auf eine besonders fantasievolle Darstellung der Speisen. In engem Kontakt mit ihrem Chef wird sie das „the K by Mauro Colagreco“ führen, wenn der Koch nicht selbst vor Ort im Engadin sein kann.

Beitrag von auf 12. November 2020. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten Galerie, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste