Toll Betreuung und Pflege erklärt: Diese Maßnahmen sichern eine optimale Versorgung nach einem Herzinfarkt

Abgelegt unter: Gesundheit |


Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie eine koronare Herzkrankheit, ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall sind in Deutschland mit 40% aller Sterbefälle die häufigste Todesursache. Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, steigt dabei exponentiell mit einem höheren Lebensalter – wobei Männer noch einmal deutlich häufiger betroffen sind als Frauen. Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind kardiometabolische Erkrankungen wie Hypertonie, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Adipositas. Aber auch gesundheitsbeeinträchtigende Verhaltensweisen wie Rauchen, körperliche Inaktivität und ungesunde Ernährung erhöhen das Risiko für einen Herzinfarkt.

Symptome für einen Herzinfarkt frühzeitig erkennen

Ein Herzinfarkt tritt meist sehr plötzlich auf und macht sich durch Schmerzen in der Brust bemerkbar, die lange andauern und sich auch im Ruhezustand nicht bessern. Dabei verschließt sich im Herzmuskel ein Blutgefäß – die Herzkranzarterie. Durch den Verschluss ist der Muskel von der Sauerstoffversorgung abgeschnitten und kann nicht mehr richtig funktionieren. Da ein Herzinfarkt lebensbedrohlich sein kann, ist es wichtig, die Symptome wie Brustschmerzen, Übelkeit, Atemnot, Schwindel oder Druckgefühle im Brustkorb so früh wie möglich zu erkennen. Dabei können sich die Warnsignale zwischen Männern und Frauen unterscheiden – nicht selten leiden Frauen unter leichteren Herzinfarkt-Anzeichen wie Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch oder Atemnot. Schmerzen im Brustkorb können bei Frauen hingegen völlig fehlen. In jedem Fall sollte bei auftretenden Symptomen unverzüglich ein Rettungsarzt gerufen und der Patient notfallmedizinisch betreut werden.

Genesungszeit nach Herzinfarkt in ambulanter Pflege deutlich kürzer

Durch die Unterbrechung der Sauerstoffversorgung des Herzmuskels und ein dadurch bedingtes Absterben des Gewebes, benötigen viele Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt eine anschließende spezielle Herzinfarkt-Pflege. Hierfür eignet sich eine ambulante Betreuung im häuslichen Umfeld. Denn in den eigenen vier Wänden kommen Patienten schneller zur Ruhe als bei einem stationären Aufenthalt – auch die Genesungszeit wird häufig deutlich verkürzt.

Um die optimale Nachversorgung zu gewährleisten, ist eine genaue Kontrolle der Herz-Kreislaufwerte sowie der Vitalfunktionen des Pflegebedürftigen wichtig. Denn nach einem Herzinfarkt besteht weiterhin ein erhöhtes Risiko, etwa für einen Zweitinfarkt, Herzrhythmusstörungen oder einen kardiogenen Schock. Daher kommt einer gewissenhaften und aufmerksamen Pflege im Nachgang eine besondere Bedeutung zu. „Durch eine professionelle Ausbildung und fortwährende Weiterbildungsmaßnahmen sind unsere deutschsprachigen Pflegekräfte bestens für eine umfangreiche Betreuung von Herzinfarkt-Patienten geeignet“, schildert Markus Lepack, Geschäftsführer der Toll Betreuung und Pflege GmbH & Co. KG. Das Pflegepersonal arbeitet bei der intensiven Herzinfarkt-Pflege in kleinen Teams im 14-tägigen Wechsel. So ist über den gesamten Zeitraum der Betreuung für einen festen Ansprechpartner für Patienten und Angehörige gesorgt.

Nachsorge für Herzinfarkt-Patienten lebenslang wichtig

Nach einem Herzinfarkt müssen Körper und insbesondere Herz-Kreislauf-System wieder genesen. Dies wird durch regelmäßige Besuche beim Kardiologen überwacht, der zudem Laborkontrollen sowie Blutdruck- und Blutzuckermessungen durchführt, um die Herzgesundheit im Blick zu behalten. Bewegungsübungen und eine langsame Mobilisierung sind schon frühzeitig nach einem Herzinfarkt wichtig und regen die Durchblutung an. Erhöhte körperliche Leistungsfähigkeit verringert das Risiko eines weiteren Infarktes und hilft Betroffenen, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Unterstützung erhalten die Patienten dabei weiterhin von professionellen Pflegekräften. Markus Lepack: „Das Bewegungsprogramm, das unsere Pflegekräfte mit den Patienten durchführen, wird in enger Absprache mit den behandelnden Ärzten auf die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen zugeschnitten“. Entspannungsübungen helfen außerdem dabei, Stress zu vermeiden und das Herz zu schonen.

Die Pflegekräfte von Toll Betreuung erinnern den Pflegebedürftigen nach einem Herzinfarkt außerdem daran, wichtige Medikamente regelmäßig und korrekt einzunehmen. Auf Wunsch können sie auch die Haushaltsführung übernehmen, Einkaufen, Kochen und den Patienten im Sinne der Herzgesundheit bei einer Ernährungsumstellung unterstützen. Damit wird eine allumfassende Versorgung auf physischer und psychischer Ebene sichergestellt, um die Gesundheit der Patienten auch bei Herzproblemen zu erhalten und zu verbessern.

Über die Toll Betreuung und Pflege GmbH & Co. KG

Als Pionier der ganzheitlichen Betreuung für ältere und kranke Menschen legte Dietmar Toll den Grundstein für die Toll Unternehmensgruppe. Und damit für die Pflegemarke „Toll Betreuung – Beste Pflege zu jeder Zeit in Ihrem Zuhause“ – die für erstklassige Leistungen durch geschulte deutsche Pflegekräfte steht. Durch den Einsatz kleiner Teams wird der Aufbau persönlicher Beziehungen gefördert und das Vertrauen zwischen den Pflegekräften und den Betreuten gestärkt.

Pressekontakt:

Toll Betreuung und Pflege GmbH & Co. KG
Gottlieb-Manz-Straße 2
70794 Filderstadt-Bernhausen

0800 / 7 24 24 24
0711 / 54 89 88 99

mailto:info@toll-betreuung.de
https://www.toll-betreuung.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/141522/4778932
OTS: Toll Betreuung und Pflege GmbH & Co. KG

Original-Content von: Toll Betreuung und Pflege GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 1. Dezember 2020. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste