„Where about now?“ (PRT), Le Voyage a Nantes (F) und die Via Francigena (CH) sind als „Europäische Kulturtourismusregionen des Jahres 2020“ nominiert

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


In der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2020“ sind nominiert:

Where about now? (PRT)

Aufgrund der Einflüsse der COVID-19-Pandemie auf die Tourismus- und Kreativwelt beschäftigt sich die Kunstreiseplattform Where About Now – Travel Experiences Guided by Art verstärkt mit ruralen Kulturreiseregionen und Kunst an dezentralen Orten. Countrysiding Portugal – Digital & Analog Art Journey ist ein interaktiver Kunstführer für Kreativorte mit Naturbezug in Portugal. Das Scrollytelling-Format ermöglicht zunächst eine digitale Erfahrung von Text, Bild und Kartographie der Destination, verfolgt jedoch das Ziel zu einer realen Erkundung einzuladen.

Le Voyage a Nantes (F)

Visionär und kreativ, Nantes ist heute Frankreichs sechst größte Stadt und wurde in den letzten 30 Jahren vermutlich mehr als jede andere Stadt in Frankreich transformiert um eine der attraktivsten Metropolen in Westeuropa zu werden. In Nantes sind Kultur und Kunst beitragende Faktoren des Zusammenhalts, und Kreativität ein Instrument zur wirtschaftlichen Hebelwirkung. Es trägt nicht nur zum Stolz der Einwohner*innen auf ihre Stadt bei, sondern gibt das Gefühl als Akteur*in aller Veränderung und Botschafter*in des Geistes von Nantes zu sein. Und wenn es um Kultur geht, gehört Nantes, was die Budgetausgaben betrifft, zu den ersten in Frankreich. Die historische Hauptstadt der Bretagne beherbergt auch eine wachsende Zahl von Künstler*innen und Theatertruppen wie das weltberühmte Royal de Luxe

Via Francigena – Pilgerweg nach Rom (CH)

Via Francigena – ein Tourismusprodukt über Grenzen hinweg und eine kulturelle Route des „slow tourism“ und nachhaltiger Entwicklung. Die alte Route, welche während des Mittelalters Canterbury mit Rom und den Häfen von Apulia verband wurde von modernen Wanderern eine überraschende und verwunschene Route wieder neu entdeckt. Seit 2001 koordiniert die Europäische Vereinigung der Via Francigena die Entwicklung und Promotion der Fernwanderroute die quer durch Europa führt, die Geschichte unseres Kontinentes nachverfolgt und eine andere Art des Reisens vorschlägt.

Der Preisträger der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2019“ wird auf der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 7. November 2019 auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein bekanntgegeben und mit der AURICA geehrt, einer 23 Zentimeter hohen, gewachsten Bronzestatue. AURICA, ein rumänischer Mädchenname, der die Goldene meint, trägt alles in sich, was so begehrenswert ist: Aura, Aurum und Heureka. Die Skulptur steht darüber hinaus für die Exzellenz, Attraktivität und Vielfalt des europäischen Kulturmarktes und versinnbildlicht die wertvolle Vermittlungsarbeit der europäischen Kulturanbieter und das herausragende Engagement europäischer Kulturförderer.

Zu den Preisträgern in der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres“ der letzten Jahre gehören unter anderem die Stadt Trier, #urbanana – Tourismus NRW e.V., GrimmHeimat NordHessen, Basel, Metropole Ruhr und das Kulturland Brandenburg.

Zu den weiteren Kategorien des Europäischen Kulturmarken-Awards gehören: die „Europäische Trendmarke des Jahres 2020“, „Europäische*r Kulturinvestor*in des Jahres 2020“, „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2020“, „Europäische*r Kulturmanager*in des Jahres 2020“, „Europäische Kulturmarke des Jahres 2020“, „Europäischer Preis für Stadtkultur 2020“ sowie erstmalig ausgeschriebene „Europäischer Preis für Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb 2020“.

Der Europäische Kulturmarken-Award wird gefördert durch das Land Brandenburg, die Landeshauptstadt Potsdam und der Hoffbauer-Stiftung als Preisstifterin sowie von den Premiumpartner*innen SAP, RSM, Bayer Kultur, Kulturplakatierung, Arnold Group, ARTE Magazin, Der Tagesspiegel und die Deutsche Welle TV. Darüber hinaus unterstützen 50 weitere Partner*innen Europas avanciertesten Kulturpreis. Dazu gehören Deutsche Post DHL, Der Tagesspiegel AVL Cultural Foundation und der bcsd – Bundesvereinigung für City- und Stadtmarketing. Initiator des Europäischen Kulturmarken-Awards ist die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring.

Beitrag von auf 29. September 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste